Naturfotografie im Elbsandsteingebirge

Weststrand und Fischland - Naturfotografie Ostsee
Fischland und Weststrand im Nebel
Kreidefelsküste und Buchenwälder Rügen
Kreidefelsküste und Buchenwälder
Naturfotograf Mario Müller Interview
Fotoguide Deutschland Pate im Interview
Naturfotograf Timm Allrich Interview
Fotoguide Deutschland Pate im Interview
David Köster Naturfotografie im Elbsandsteingebirge
Fotoguide Deutschland Pate im Interview
Fotolocation Feldberger Seenlandschaft
Felberger Seenlandschaft
Kevin Winterhoff Naturfotografie Feldberger Seenlandschaft
Fotoguide Pate im Interview
Niederrhein Naturfotografie
Mit Sven Meurs durch die Düffel
Play it again...
Play it again...
4.243245
0 h 20 m 13 s
20.03.2020

Fotoguide Deutschland: Sachsen

Tafelberge und Elbsandsteingebirge

In dieser Episode unseres Fotoguide Deutschland, erklimmen wir das einzigartige Elbsandsteingebirge mit Naturfotograf David Köster.

Ein Blick vom Aussichtspunkt hinunter ins Basteimassiv genügt, um sich zu verlieren, in Zeit und Raum. Seit über 200 Jahren wandeln Touristen und Schaulustige über die eingetretenen Pfade, die auch unseren Wanderschuhen halt bieten sollen. Ein Moment der Stille kehrt innerlich ein, denn auch wenn es schon in den frühen Morgenstunden von Fotografen nur so wimmelt, die alle nur auf der Jagd nach dem besten Motiv sind, so ist da doch eine Leere, ein Gefühl der Machtlosigkeit gegenüber dem Verfall und der Endlichkeit. Während wir uns wie Parasiten durch die Felslandschaft winden, die Augen weit geöffnet für jedes noch so schöne Detail, fallen auch immer wieder die unschönen Überbleibsel einer Spezies auf, die es einfach nicht lassen kann zu zerstören. In Jahrhunderte alte Steinformationen eingemeißelte "Wir waren hier" und "Merkel muss weg" Parolen, eingekratzte Herzen mit Initialen von Menschen, denen es kaum um mehr gehen kann, als sich selbst. So schön die Aussicht auch sein mag, wir arbeiten an ihrem Verfallsdatum. Jeden Tag.

Die Waldwege schlängeln sich zu den befestigten und unbefestigten Aufstiegen. Stufe für Stufe schleppen wir uns dem Ziel entgegen. Einen Blick zu erhaschen und uns wieder im Gedanken der Freiheit zu verlieren. Die Anstrengung wird zur lästigen Nebensache. Auch wenn die Füße schmerzen und der Wind den erkaltenden Schweiß auf der Haut zu frieren scheint, so ist der Blick ins Tal und hinüber zum Bergmassiv doch jede Erschöpfung wert. Bilder die nicht nur die Natur widerspiegeln, sondern auch den Weg den es brauchte, um sich dieses Motiv zu erkämpfen.

Wir sagen unserem Guide David Danke, für einen tollen Trip und unvergessliche Bilder.