Upright-Automatiken in Lightroom richtig anwenden

Weiß- und Schwarzregler in Lightroom
Architekturaufnahmen aufklaren
Gradationskurve in Lightroom für Bildkontraste verwenden
Kontraste richtig herausarbeiten
Farbkorrektur in der Architekturfotografie
Der Umgang mit Farben
Mischlicht in der Architekturfotografie
Mischlichtsituationen meistern
In Lightroom aus Belichtungsreihen HDR's erzeugen
Erstellung von HDR-Bildern in Lightroom
Den Himmel austauschen in Photoshop
Automatische Montage des Himmels in Photoshop
Sanfte Überblendungen in den Mischmodi
Manuelle Montage des Himmels in Photoshop
Verkehrsschilder an Bauwerken retuschieren
Retusche von störenden Bildelementen
Play it again...
Play it again...
4.833335
0 h 08 m 55 s
25.03.2022

Wird geladen

Architekturfotos bearbeiten 5

Die Bearbeitung der Perspektive

Die Perspektive spielt in der Architekturfotografie eine entscheidende Rolle. In diesem fünften Teil unserer Serie zeigt euch Maike Jarsetz, wie man in der Nachbearbeitung Fehler in der Perspektive korrigiert.

Wenn man es nicht gerade mit ungewöhnlichen Bildwinkeln zu tun hat, gibt es in der Architekturfotografie eine Regel, die es beim Fotografieren einzuhalten gilt. Man sollte stürzende Linien im Bild vermeiden. Außerdem sollten die Gebäudekanten gerade ausgerichtet sein. Beides lässt sich nicht immer beim Fotografieren einhalten. Der digitalen Bildbearbeitung sei dank, lassen sich diese Dinge aber im Nachhinein gut korrigieren und beheben.

Maike Jarsetz zeigt euch, welche Möglichkeiten es hierfür in Lightroom bzw. in Camera Raw gibt. Hier gibt es im Transformieren-Reiter manuelle Möglichkeiten der Perspektivkorrektur und die sogenannten Upright-Automatiken. Eine dritte Möglichkeit ist die Verwendung der Automatiken durch eine manuelle Definition von Hilfslinien, die vermutlich vielen Lightroom-Nutzer nicht geläufig sein dürfte.