Kreative Bildgestaltung mit Alltagsgegenständen

Aufsteckblitz verwenden
Einführung in die Blitztechnik
Through the Lens - mit der Kamerafunktion TTL blitzen
Der Blitz denkt mit
Das Blitzlicht reflektieren lassen und ansprechend ausleuchten
Die Umgebung macht das Bild
Grundlagen zum entfesselten Blitzen
Frei Bewegen trotz Blitz
Den Blitz und die Kamera manuell aufeinander abstimmen
Den Blitz bewusst einstellen
 Sonnenlicht imitieren mit dem Aufsteckblitz
Natürliches Sonnenlicht imitieren
Licht gestalten mit dem Lichtformer
Mit Abstand und Größe das Licht gestalten
Das Quadratabstandsgesetz einfach erklärt
Die Abhängigkeit von Helligkeit und Entfernung
Play it again...
Play it again...
4.535715
0 h 10 m 28 s
09.09.2019

Blitzkurs 14 – Blitzen als Effektlicht

Dem Motiv Tiefe und Atmosphäre verleihen

Wie auch im letzten Teil (Blitzkurs 13 – Mischlicht) geht es in dieser Folge unserer Blitzkurs-Reihe mit Stephen Petrat um die Kombination aus Umgebungs- und Blitzlicht. Nachdem euch unser Fotoexperte die allgemeinen Grundlagen zu dieser Thematik bereits erklärt hat, geht es nun um die kreative Bildgestaltung. 

Als Erstes wird das Model durch das Umgebungslicht gut ausgeleuchtet positioniert. Um den gewünschten Bildeffekt bestmöglich zu demonstrieren, zeigt Stephen zunächst ein Ausgangsbild, bevor er alltägliche Gegenstände wie z.B. eine Bambusmatte oder ein Küchentuch mit Löchern nutzt, um den monotonen Hintergrund kreativ zu gestalten.

Egal ob Alltagsgegenstände vor einen Blitz gehalten werden oder das Blitzlicht so vor eine Vase positioniert wird, damit diese zu einer simulierten Lampe wird – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, wie Stephen es in diesem Film beweist.