Der britische Fotograf Bill Brandt im Portrait

Irving Penn Portraitfotografie
Renate Gruber über den amerikanischen Fotografen
Renate Gruber über den unkonventionellen Kölner
Renate Gruber über den unkonventionellen Kölner
August Sander im Portrait
Renate Gruber über den Kölner Fotografen
Fotograf Edward Steichen
Renate Gruber über den weltberühmten Fotografen
Der Fotograf Hugo Jaeggi im Portrait
Der Fotograf Hugo Jaeggi - Teil 1 des Dokumentarfilms
Dokumentarfilm über Hugo Jaeggi
Der Fotograf Hugo Jaeggi - Teil 2 des Dokumentarfilms
Erinnerungen an Jaques Henri Lartigue
Renate Gruber über den französischen Künstler
Greg Gorman, Ausstellungsrundgang, Aktfotografie
Licht und Schatten in der Aktfotografie
Play it again...
Play it again...
4.133335
0 h 12 m 04 s
07.10.2020

Erinnerungen an Bill Brandt

Renate Gruber über den Fotografen mit zwei Gesichtern

Renate Gruber erinnert sich an den englischen Fotografen Bill Brandt.

Das Ehepaar Gruber lernte Brandt über den gemeinsamen Freund Norman Hall in den 1960ern kennen. Sie erzählt davon, dass sie Bill Brandt erst nach seinem Ableben wirklich kennengelernt hat. Frau Gruber kannte ihn als zurückgezogenen, scheuen und schüchternen Mann, der immer flüsterte, um seinen starken deutschen Akzent zu verbergen.

Doch nach des Studiums seiner Biografie erfuhr sie, dass es auch noch andere Seiten von ihm gab, die er den Grubers vorenthielt und er die Wohnung, die sie kannte, nur zum Empfangen seiner Gäste besaß. Wir erfahren etwas über die Komplexe und den zwei Gesichtern, die Bill Brandt durch seine Zeit in Deutschland und in England entwickelte.

Durch seine besondere Darstellung und Perspektive, haben die Aktfotografien, Bill Brandt in die Geschichte der Fotografie eingehen lassen haben.