Analoge Filmentwicklung in der Entwicklerdose

Das Schwarz-Weiß-Filmnegativ unter der Lupe
Schwarz-Weiß-Entwicklung - das Resultat
Horst P. Horst Bildstil
Ralph Man über die Arbeitsweise großer Meister
Storymapping: Geschichten mit Spannung anreichen
Die Spannung in die Geschichte bringen
Robert Conrad
Orte ohne Menschen
Adrian Rheinländer im Interview
Aesthetics of Failure
Adaptive Presets: Lokale Korrekturen übertragen
Maike Jarsetz stellt das neue Feature vor
Das Schwarz-Weiß-Filmnegativ unter der Lupe
Schwarz-Weiß-Entwicklung - das Resultat
Analoge Filmentwicklung in der Entwicklerdose
Schwarz-Weiß-Filmentwicklung in der Dose
Play it again...
Play it again...
4.636365
0 h 20 m 41 s
24.11.2022

Wird geladen

Analoge Filmentwicklung 3

Schwarz-Weiß-Filmentwicklung in der Dose

In Teil drei unserer Serie zum Thema analoge Filmentwicklung wird es nun spannend. Der Film ist in der Entwicklerdose und die Chemie kommt zum Einsatz. Wie das genau geht, zeigt euch unser FotoTV.-Experte Marwan El-Mozayen.

Bevor wir die Stoppuhr starten und mit der Entwicklung beginnen können, gilt es herauszufinden, wie lange der Film überhaupt entwickelt werden muss. Sei es die Erfahrung, Tipps und Tricks von Freunden oder mit der Hilfe des Internets und einschlägiger Apps (Massive Dev Chart), bei denen man den gewählten Film und den Entwickler wählt. Die entsprechenden Zeiten laufen dann in der App mit. Sogar ein Kippmuster kann man sich vorgeben lassen und das alles aus der Erfahrung von anderen Appnutzern.

Die Chemie wird nacheinander einfach in die Dose gekippt und anschließend gewässert, um alle Rückstände und Ablagerungen vom entwickelten Negativ zu entfernen.