Unterschiede zwischen JPG und RAW

Bildstile in der Kamera anwenden
Einfluss auf den kamerainternen Entwicklungsprozess
Vergleich vschiedener ISO-Werte
Wofür steht die Abkürzung und was ist das?
Belichtungszeit auswählen, verwackeln vermeiden
Mit der richtigen Zeit nie mehr verwackeln!
Verschlusszeiten kreativ anwenden
Die Verschlusszeit für fotografische Effekte nutzen
Blendenwerte, Blendenzahlen, Schärfentiefe verstehen
Die Blende als kreatives Gestaltungsmittel
Abbildungsmaßstab, Schärfentiefe bestimmen
Mit Blende und Brennweite die Tiefe im Bild erarbeiten
Aufhellblitz, Bildeffekte mit dem Blitz
Vorteile des Blitzes erkennen und kreativ nutzen
Kameraeinstellungen üben, Fotografieren lernen
Zusammengefasst: Üben, üben, üben ;-)
Play it again...
Play it again...
0 h 09 m 55 s
12.10.2017

Kamerabasics 11 - "I Shoot RAW"

Dateiformate, Vor- und Nachteile, Einstellungen

In diesem Video unserer Grundlagenreihe für Anfänger geht es um die verschiedenen Dateiformate einer Kamera.

Fotokameras können in der Regel die geschossenen Bilder im JPG-Format und als RAW-Datei abspeichern. Die RAW-Datei entspricht dabei dem nicht entwickelten Kleinbildfilm aus analogen Tagen. Diese Datei muss zuerst in einem RAW-Konverter bearbeitet bzw. entwickelt werden, bevor man das Foto mit gängigen Programmen betrachten oder ausdrucken kann. Gegenüber einer JPG-Datei besitzt das RAW dafür weitaus mehr Bildinformationen, sodass die Bearbeitungsmöglichkeiten um einiges vielfältiger sind.

Stephen Petrat stellt in diesem Film die Unterschiede beider Formate dar und vergleicht sie anhand einiger Beispielfotos.