Was ist der Weißabgleich und wer braucht ihn?

Lichtmessung verstehen, richtig belichten
Wie die Kamera das Licht sieht
Messmethoden an der Kamera
Welche Kamera-Messmethode, warum und wann?
Objektive, Brennweiten, Zooms und Bildperspektive
Der Zoom und was ist Brennweite?
Sensorgrößen im Vergleich
Verschiedene Sensoren und der Spuk des Crop
Vergleich der Dateiformate JPG und RAW
Dateiformate, Vor- und Nachteile, Einstellungen
Bildstile in der Kamera anwenden
Einfluss auf den kamerainternen Entwicklungsprozess
Vergleich vschiedener ISO-Werte
Wofür steht die Abkürzung und was ist das?
Belichtungszeit auswählen, verwackeln vermeiden
Mit der richtigen Zeit nie mehr verwackeln!
Play it again...
Play it again...
0 h 07 m 22 s
31.08.2017

Kamerabasics 6 - Farbe und Licht

Den Weißabgleich richtig und kreativ anwenden

In dieser Folge unserer Grundlagenreihe zu den Einstellungsmöglichkeiten an der Fotokamera geht es um den Weißabgleich.

Licht ist nicht gleich Licht! Man unterscheidet zwischen Kunst- und Tageslicht. Kältere Lichtquellen, wie das Tageslicht, werden von einer Kamera bläulicher gesehen als z.B. Glühbirnen, die zu den warmen Lichtquellen gehören.

Wenn die Kamera nicht genau weiß, welches Licht in der Umgebung vorherrscht, kann es leicht zu unschönen Farbstichen im Bild kommen.

Mit dem Weißabgleich kann man an der Kamera die Farbneutralität einstellen. Stephen zeigt euch, wie das geht.