Storymapping: Geschichten mit Spannung anreichern

So-What-Moment bei Fotobüchern
Der So-What-Moment
Unikate aus dem Drucker
Büttenpapier selbst beschichten
Fotokünstler Cassìo Vasconcellos im Interview, La Gacilly
Vom Dschungel Brasiliens auf das Flugfeld
Analoge Panoramakameras
Marwan El-Mozayen gibt einen Überblick
Interview mit Regina Anzenberger über ihr Projekt
Shifting Roots
Wann Bilder in Schwarz-Weiß bearbeiten?
Schwarz-Weiß sehen lernen
So-What-Moment bei Fotobüchern
Der So-What-Moment
Harald Schmitt über die Authentizität und Wahrheit beim Storytelling
Authentizität beim Storytelling
Play it again...
Play it again...
4.76923
0 h 20 m 56 s
02.12.2022

Wird geladen

Masterclass Fotobuch-Konzeption 7

Die Spannung in die Geschichte bringen

In den letzten Folgen habt ihr gelernt, dass Spannung in einer Geschichte extrem wichtig ist. Doch wie bringt man nun Spannung in sein eigenes Fotobuch? Darum geht es in diesem Teil unserer Masterclass.

Spannung bedeutet nicht, dass man aus jedem Fotoprojekt einen Thriller machen muss. So wie es unzählige Bücher und Filme gibt, bei denen es nicht um Mord und Totschlag geht, so können auch in Fotobüchern scheinbar banale, mitten aus dem Leben gegriffene Erzählungen interessant inszeniert werden. Es geht einzig darum, dass der Betrachter oder die Betrachterin wissen will, wie es weiter geht. Hierbei spricht man von unterschwelliger Spannung.

Sebastian H. Schroeder und Fotograf und Segelflieger Joël Wagner zeigen an einem Beispiel, wie man eine Geschichte mit Spannung anreichert. Im gewünschten Fotobuch soll es eine Sequenz geben, die den ersten Freiflug eines Segelfliegers dokumentieren soll. Aus den ausgedruckten Bildern legen beide eine dazu passende Geschichte. Diesen Vorgang nennt man Storymapping.