Vincent Peters über die persönliche Note

Vincent Peters im Interview
Vom Schulabbrecher zum Starfotograf
Vincent Peters über die Modefotografie
Ein Freidenker findet seinen Weg in der Modewelt
Vincent Peters über die Entwicklung der Fotografie
Fotografie als Massenprodukt
Erinnerungen an Jaques Henri Lartigue
Renate Gruber über den französischen Künstler
Malick Sidibé
Der afrikanische Fotojournalist im Interview
Hein Gorny im Portrait
Marc Barbey über den Fotografen der Neuen Sachlichkeit
Roxanne Lowit im Interview
Go with the Flow
Der lauschende Blick
Der lauschende Blick
Play it again...
Play it again...
0 h 18 m 08 s
19.01.2022

Wird geladen

Vincent Peters 4

Being Vincent Peters

In der letzten Folge unseres Interviews mit dem Modefotografen Vincent Peters geht es einmal mehr um die Fotografie und um die Frage, wie man Bilder lebendig wirken lassen kann und ihnen eine persönliche Note geben kann.

Es gibt Fotografen, die in vielen Genres zu Hause sind und in jedem dieser verschiedenen Fotos dennoch ihre persönliche Handschrift zu hinterlassen vermögen. Auch Vincent Peters lotet die Bereiche jenseits der Portrait- und Modefotografie aus. Er begann vor einiger Zeit in einem freien Projekt Tierportraits zu machen.

Ebenfalls thematisiert wird in diesem Film das Älterwerden und die Kreativität. Ganz gleich, ob es der Film, die Musik oder eben die Fotografie ist. Die großen Werke, an die sich jeder erinnert, entstehen zumeist am Anfang einer Karriere. Und das, obwohl der Künstler Jahrzehnte später seine Technik besser beherrscht.