Studiolicht 2: Softboxen

Weiche Lichtformer - einfach im Handling

Studiolicht Grundlagen mit Ralph Man
Grundlagen mit Ralph Man
Viele Optionen - von Standard bis spannend
Viele Optionen - von Standard bis spannend
Dauerlicht in der Fotografie benutzen, FotoTV. Tutorial mit Ralph Man
Halogen - Vielseitig und schnell
Professionelle Fotos mit Dauerlicht, Licht-Tutorial von Ralph Man bei FotoTV.
HMI - Viel Leistung für viel Geld
Dauerlicht in der Fotografie benutzen, FotoTV. Tutorial mit Ralph Man
Fluoreszenz - Leichtes Handling, variantenreich
Professionelle Fotos mit Dauerlicht, Licht-Tutorial von Ralph Man bei FotoTV.
LED - Das Licht der Zukunft
Einfaches Fashionlicht, Fotoworkshop, Fotokurs
Felix Rachor arbeitet wieder mit nur einem Licht
Calvin Hollywood, Portraitfotografie im Studio mit weichem Licht
Rock'n'Roll im Weischen Lischt
Play it again...
Play it again...
4.525
0 h 20 m 06 s
09.06.2017

Softboxen sind die gängigsten Lichtformer in der Studiofotografie. Es handelt sich um einen Aufsatz aus Stoff, der zur Reflexion des Blitzlichts innen mit reflektierendem Material ausgekleidet ist. Das Licht wird dann über einen Diffusor, der meistens quadratisch, rechteckig oder achteckig ist, nach außen abgegeben. Softboxen werden in der Fotografie von Motiven eingesetzt, die ein sehr gleichmäßiges, flächiges Licht benötigen. Da das in der Porträtfotografie oft der Fall ist, liegt es nahe, als erstes zu einer Softbox zu greifen.

Bei der Vorstellung der Softbox und ihrer Vor- und Nachteile geht Ralph Man genauso vor wie auch in allen folgenden Teilen:

Zuerst zeigt er den Aufbau des Lichtformers und welche Varianten es gibt. Dann geht es zu den Testshoots an der "weißen Wand". Anhand der hier gezeigten Schattenwirkung sollen alle Lichtformer miteinander vergleichbar gemacht werden. Im dritten Schritt kommt es zum richtigen Shooting mit Lichtsetups, die sich für den jeweiligen Lichtformer gut eignen.