Der Ringblitz, ein etwas exotischeres Studiolicht

Studiolicht für Profis mit Ralph Man
Klein und handlich - von hart bis diffus
Model Christella Gomis
Der Wellenwerfer - effektvoll & universell einsetzbar
Neunter Teil des Ralph Man Tutorials
Der Filmscheinwerfer - hart, brillant & flächig
Die Hardbox, der Sonnensimulator
Knallhart & scharf bis ins Detail
Lichtsetup mit Blick fürs Detail
Setup mit Blick fürs Detail
Simpler Aufbau fürs Storytelling
Simpler Aufbau fürs Storytelling
Tipps für klassische Beautyfotografie
Zartes Licht für schöne Haut
Schattenspiele fotografieren mit hartem Studiolicht
Spielen mit Licht und Schatten
Play it again...
Play it again...
0 h 11 m 38 s
27.10.2017

Studiolicht 6: Ringblitz

Nicht ganz Standard - vielseitig entlang der optischen Achse

Am Anfang der Serie kündigte Ralph an, bei der Präsentation von Studiolichtlösungen bei den Standards zu beginnen und sich nach und nach immer außergewöhnlicheren Dingen zu widmen.

Der Ringblitz, der in diesem Teil vorgestellt wird, ist noch nicht vollends exotisch, aber es ist durchaus so, dass nicht jeder mit ihm arbeitet. Das mag mit seinen offensichtlichen Nachteilen zu tun haben, die vor allem in seinem Gewicht und seinem Preis liegen. Aber vielleicht weiß der eine oder andere auch noch gar nicht, wie vielseitig der Ringblitz sein kann.

Es ist nämlich nicht nur sein charakteristischer Ringschatten, der ihn so interessant macht. Auch die Möglichkeit, mit einem Softfilter und auch mit Waben zu arbeiten, ist ein klarer Pluspunkt für die Wahl des Ringblitzes.

Diesmal ist das Model Christella mit dabei. Ihre dunkle Hautfarbe bildet einen idealen Kontrast zur weißen Wand, die hier der einzige Hintergrund ist.