Interview mit Nadav Kander - Teil 2 von 3

Interview,Nadav Kander, innere Verfassung
Die allgemeine, innere Verfassung
Interview mit Nadav Kander: "Yangtze - The Long River"
Yangtze - The Long River
Raghu Rai Kulturfotografie
Ein halbes Jahrhundert Indien
Naturfotografie Jim Brandenburg
Nature Photography - Part 1
Jim Brandenburg Naturfotografie
Das Werk von Jim Brandenburg
David Drebin Beautiful Disasters
Ein Interview mit David Drebin
Zeitgenössische Fotokunst bei FotoTV., Interview mit Tim Mantoani
Der Mann mit der Großformatkamera
Jiang Jian - Impressionen aus Fernost
Der Archivar Chinas
Play it again...
Play it again...
4.05357
0 h 12 m 37 s
29.07.2011

Nadav Kander II

Die kleinen Dinge der Gestik

Bei diesem Interview hat uns der Fotograf Nadav Kander von seinen Anfängen in der Fotografie erzählt. Außerdem zeigt er uns einige seiner Arbeiten und spricht über seine Projekte.

In diesem zweiten Teil stellt uns Kander einige seiner Projekte vor:

"God's Country" ist eine Reihe von amerikanischen Landschaften. In seinen Landschaftsaufnahmen geht es immer um die Einmischung von Menschen in die Natur. Für ihn haben die Amerikaner eine besonders deutliche Handschrift.

"Obama's People" ist eine Porträtreihe, die vor allem von ihrer "Nicht-Beleuchtung" und dem schlichten weißen Hintergrund geprägt ist. Er spricht darüber, wie er an die Serie herangegangen ist und darüber, wie er sie fotografiert hat.

"Color Fields" hingegen ist eine sehr schlichte Reihe von Landschaften, die sehr schnell in der Dunkelheit verschwinden. Er erzählt, wie ihn die Bilder an das schnell abfallende Licht erinnern, dass man hat, wenn man mit Taucherbrille in einem See taucht.

Außerdem spricht er über die Schwierigkeiten, die er meistern musste, als er Obama fotografieren sollte. Das Shooting fand nicht, wie gewöhnlich, in einem Büro oder einem Ballsaal, sondern an einem Marinestützpunkt statt.

Für Nadav Kander's Porträts sind die kleinen Dinge der Gestik entscheidend. Indem er diese einfängt, gelingt es ihm, diese ausdrucksstarken Fotos zu erstellen.

PS: Wir bedanken uns bei CAMERA WORK für das Organisieren des Interviews und die Bereitstellung der Räumlichkeiten.