Die Genialität des Augenblicks

Der Fotograf Günter Rössler

Günter Rössler, DDR, Aktfotografie, Interview
Ein Leben in vielen Akten
Greg Gorman, Ausstellungsrundgang, Aktfotografie
Licht und Schatten in der Aktfotografie
Willy Maywald
Haute Couture Fotografie in der Nachkriegszeit
Fotograf Antanas Sutkus im Interview
Humanistische Fotografie hinter dem eisernen Vorhang
Harf Zimmermann
Ein freier Fotograf in der DDR
Steve Schapiro - Das Goldene Zeitalter der Fotografie
Das Goldene Zeitalter des Fotojournalismus
Paolo Roversi, Polaroid, Nudi, Studio
Am Anfang ist die Dunkelheit
Ostkreuz
Studium und Abschlussarbeit
Play it again...
Play it again...
4.5339
0 h 21 m 15 s
28.03.2013

Wir haben die Möglichkeit erhalten, Euch einen Ausschnitt aus dem Film "Die Genialität des Augenblicks - Der Fotograf Günter Rössler" zu zeigen. In der anderthalbstündigen Dokumentation von Fred R. Willitzkat, die auf DVD erhältlich und in einigen Kinos aufgeführt wird, wird der Werdegang des Fotografen beleuchtet. Es kommen Modelle, Kuratoren, Zeitzeugen und natürlich auch Günter Rössler selbst zu Wort.

Günter Rössler gilt als bedeutendster Aktfotograf der DDR. Am 31.Dezember 2012 verstarb er im Alter von 86 Jahren in Leipzig.

Rössler machte sich vor allem mit seinen Bildern in den DDR-Zeitschriften "Magazin" und "Sibylle" einen Namen. Nachdem er schwer verwundet aus dem Krieg zurückkehrte, begann er eine Fotografielehre und studierte ab 1947 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. In den 50er war er freiberuflich als Mode- und Werbefotograf tätig, in der 60ern widmete er sich dann vermehrt der Aktfotografie.

Auch noch im hohen Alter arbeitete Günter Rössler mit seiner Kamera.

 

Im Filmtext heisst es:

Günter Rössler gilt als einer der bedeutendsten Fotografen Ostdeutschlands. Seine Aktbilder im „Magazin“ machten ihn berühmt. In der „Sibylle“ lichtete er Stil und Geschmack der Zeit ab und setzte nicht nur schöne, sondern auch selbstbewusste Frauen in Szene – sein Beitrag zur Emanzipation der Frau aus einem Blickwinkel, der heute außergewöhnlich scheint. Im „geschlossenen System DDR“ konnte Rössler kein internationaler Star werden, wie er es verdient gehabt hätte. Heute aber sind seine Fotografien in zahlreichen Kunstsammlungen und Museen vertreten. Dieser Film stellt den heute 86-jährigen, immer noch arbeitenden Günter Rössler vor, so, wie seine Fotos ihre Zeit abbilden: schlicht, treffend und stilsicher.