Deep-Sky-Fotografie mit Nachführung

Deep-Sky-Fotografie 5
Shooting mit parallaktischer Nachführung
Deep-Sky-Fotografie 6
Nachbearbeitung mit DeepSkyStacker
Startrails - Sterne mit Langzeitbelichtung fotografieren
Startrails fotografieren
Den Mond fotografieren - Ein Einblick in die Planung und Praxis
Die helle Seite des Mondes portraitieren
Bilder von Sternen zu Startrails zusammenfügen
Erstellung von Startrails und Zeitraffer
Tipps und Tricks für den Einstieg in die Astrofotografie
Eugen Kamenew holt die Sterne vom Himmel
Eugen Kamenew über das Fotografieren von Planeten
Fotografieren verschiedener Himmelskörper
Fotolocations für die Wildlife-Fotografie
Eine Reise in den letzten Regenwald Westafrikas
Play it again...
Play it again...
0 h 24 m 31 s
01.07.2021

Wird geladen

Deep-Sky-Fotografie 4

Vorbereitung für die parallaktische Nachführung

Ihr wollt Himmelsobjekte in den Tiefen des Universums erkunden? Gemeinsam mit Eugen Kamenew erfahrt ihr, wie ihr diese auch noch fotografisch festhaltet. Hierfür verwendet er Telebrennweiten und eine parallaktische Nachführung. Letzteres muss verwendet werden, um die Erdrotation auszugleichen, da es bei größeren Brennweiten schon nach einer Sekunde zu sogenannten Startrails kommt, also Sternenstrichspuren.

Zur Vorbereitung wird das Programm „Stellarium" verwendet. Anhand einer Screenaufnahme könnt ihr ganz genau mitverfolgen, wie Eugen im Vorfeld seine Himmelsobjekte heraussucht und schaut, ob diese nachts nahe der idealen Position des Zenits zu sehen sind. Dies hat den Vorteil, dass Objekte, die sich nahe am Horizont befinden, häufiger von Wolken verdeckt werden. Für was ihr das Programm noch verwenden könnt und wie ihr damit herausfindet, welche Brennweite ihr genau benötigt, zeigt euch Eugen im Film.

Zusätzlich geht der Astrofotograf auch noch im Detail auf die parallaktische Nachführung ein. Er erklärt euch, was ihr bei den Einstellungen eurer Kamera beachten müsst und gibt euch Tipps dazu.