Einführung in die Deep-Sky-Fotografie

Deep-Sky-Fotografie 2
Deep-Sky-Fotografie ohne Nachführung
Deep-Sky-Fotografie 3
Nachbearbeitung mit Sequator
Tipps und Tricks für den Einstieg in die Astrofotografie
Eugen Kamenew holt die Sterne vom Himmel
Eugen Kamenew über das Fotografieren von Planeten
Fotografieren verschiedener Himmelskörper
Den Mond fotografieren - Ein Einblick in die Planung und Praxis
Die helle Seite des Mondes portraitieren
Startrails - Sterne mit Langzeitbelichtung fotografieren
Startrails fotografieren
Bilder von Sternen zu Startrails zusammenfügen
Erstellung von Startrails und Zeitraffer
Der Weg eines Bildes in Lightroom V
Mobile Bildentwicklung
Play it again...
Play it again...
0 h 08 m 39 s
19.05.2021

Wird geladen

Deep-Sky-Fotografie 1

Einführung mit Eugen Kamenew

Eugen Kamenew ist Diplom Mediensoziologe sowie Expeditions- und Astrofotograf. In dieser Serie geht er auf die Grundlagen der Deep-Sky-Fotografie ein und wie diese mit ganz einfachen Mitteln wie einer Systemkamera und einem Stativ umzusetzen ist. In dieser Form der Fotografie liegt der Fokus darin, ferne Himmelskörper fotografisch einzufangen, die außerhalb unseres Sonnensystems liegen. Zu ihnen zählen Sternenhaufen, Nebel und Galaxien wie beispielsweise die Plejaden, der Orion-Nebel oder die Andromeda-Galaxie.

In der ersten Folge erklärt Eugen, welche Vorbereitungen es zu treffen gilt. Unter anderem geht er hierfür auf das kostenlose Programm „Stellarium" ein. Dieses zeigt einem, wo und wann in der Nacht, welche Himmelskörper zu sehen sind. 

Zusätzlich erläutert Kamenew noch ein paar Grundlagen zum Thema Sternenhimmel. Er erklärt beispielsweise, wie der Polarstern zu finden ist und dass dieser nicht, wie häufig angenommen, der hellste Stern am Nachthimmel ist.