Das Bokeh in der Portraitfotografie

Objektive, Brennweiten, Zooms und Bildperspektive
Der Zoom und was ist Brennweite?
AF-S , Single Focus, Scharfe Portraits
Fokuspunkt festlegen, verschwenken, Bild machen
AF-C, Continuous Focus, Bewegende Motive fokussieren
Serienbilder in Bewegung scharf abbilden
Grundlagen der Fotografie, Fotografieren lernen für Anfänger
Vorstellung, Programm und Ziele des Kurses
Sonnenlicht simulieren mit Blitz
Feierabend-Look mit künstlichem Sonnenuntergang
Lichtmessung verstehen, richtig belichten
Wie die Kamera das Licht sieht
Abbildungsmaßstab, Schärfentiefe bestimmen
Mit Blende und Brennweite die Tiefe im Bild erarbeiten
Equipment für Hochzeitsfotografie
Patrick Ludolph packt aus
Play it again...
Play it again...
4.31579
0 h 05 m 28 s
19.08.2022

Wird geladen

Stimmiges Bokeh: Weniger ist mehr

Stephen Petrats Portrait-Tipps 6

Bokeh ist ein aus dem Japanischen stammender Begriff, der den Unschärfebereich in einem Bild beschreibt, der durch eine große Blendenöffnung erreicht wird. Stephen Petrat zeigt euch in diesem Film, welche Unterschiede es beim Bokeh gibt.

In der Portraitfotografie kann durch eine geringe Schärfentiefe der Hintergrund ruhiger gestaltet werden. Andererseits gilt es auch hier zu berücksichtigen, welche Bildaussage man mit seinem Bild treffen will. Reichen im Bild harmonische Unschärfekreise, die ein ästhetisches Bokeh bewirken, kann die Blende weit geöffnet werden. Doch manchmal kann es auch wünschenswert sein, dass man im Hintergrund im Ansatz noch die Location erkennen kann, um dem Portrait noch eine Geschichte zu geben. Stephen zeigt in diesem Film, dass man nicht immer auf Teufel komm raus aufblenden sollte.