Bildbearbeitung im Lightpainting

Light Painting
Bildgestaltung
Lightplanets
Projektweise arbeiten
Bernhard Rauscher
Quo vadis?
Kinoposter in Photoshop erstellen
Blockbuster-Filmposter im Hollywood Stil
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man, Camera Raw
Anwendung von Camera Raw
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man
Einführung in die achtteilige Reihe
Hipstamaticlook erzeugen
Ein Photoshoptutorial von Pavel Kaplun
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man, Hautretusche
Die Hautretusche
Play it again...
Play it again...
0 h 09 m 38 s
09.05.2017

Wird geladen

Intensivkurs Lightpainting 14

Stellenwert der Bildbearbeitung

In diesem Film gibt Bernhard einen Überblick über die Bildbearbeitung beim Lightpainting. Allgemein lässt sich sagen, dass diese relativ einfach ist, weil es beispielsweise keine Menschen auf den Bildern gibt, bei denen eine aufwendige Beautyretusche nötig wäre.

Bernhard unterscheidet verschiedene Herangehensweisen an die Bearbeitung. Da gibt es die konsequente Nicht-Bearbeitung, das sogenannte straigth-out-of-cam, was sich in den sozialen Netzwerken mit dem Kürzel #sooc etabliert hat. Dann gibt es die globale RAW-Entwicklung, bei der beispielsweise der Kontrast oder die Farben bearbeitet werden.

Bernhard erläutert auch tiefgreifende Eingriffe, bei denen Fehler, wie eine falsche Lichtspur oder der Fotograf aus dem Bild herausgestempelt werden. Auch lässt sich ein Bild modular aufbauen, wobei zuerst der Hintergrund ausgeleuchtet wird und dannach die Figuren erstellt werden. Diese werden dann nacher zusammengesetzt.

In der Lightpainting Szene gibt es viele Diskussionen, welchen Stellenwert die Bildbearbeitung hat und in welchem Maße diese eingesetzt werden darf. Auch neue Kameratechnik, wie Live-Composite, lösen Kontroversen darüber aus, was überhaupt noch ein Lightpainting ist.