Einen Tiefeneindruck in Composings realisieren

Atmosphäre einem Composing hinzufügen
Die letzten Schritte und Verbesserungen
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man, Feuertexturen
Einsetzen von Feuer und Funken
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man, Verlaufsumsetzung
Verfeinern mit Verlaufsumsetzungen
Kinoposter in Photoshop erstellen
Blockbuster-Filmposter im Hollywood Stil
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man, Camera Raw
Anwendung von Camera Raw
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man
Einführung in die achtteilige Reihe
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man, Hautretusche
Die Hautretusche
Composing Workflow von Laura Helena, Iron Man 2
Freistellen mittels Fokusbereich
Play it again...
Play it again...
5
0 h 35 m 57 s
23.08.2022

Wird geladen

Workflow: Dark Art Composing 4

Kleine Details und der Himmel der Hölle

In der vierten Folge baut Stefan Kohler weiter eifrig an seinem Composing mit der Hausmeisterin from Hell! Jetzt geht es darum, das restliche Bild mit Inhalt zu füllen. Es geht um den Himmel der Hölle.

Doch bevor sich Stefan um die obere Bildhälfte kümmern kann, muss noch eine Sache in der unteren Hälfte des Composings optimiert werden. Hier hat er ja aus vielen Händen eine bis in die Unendlichkeit erstreckende Ebene gebaut. Um hier aber einen realistischen Bildeindruck zu erhalten, sollte man diese Ebene nicht komplett scharf lassen. Ein Einfügen von Schärfentiefe verstärkt den Tiefeneindruck und wirkt direkt viel realistischer. Erreicht wird dies mithilfe des Gaußschen Weichzeichners und einem Verlauf.

Im restlichen Video ist Stefan Kohler schließlich damit beschäftigt, der Hölle eine passende Decke zu spendieren. Hier erkennt ihr schön die Irrwege, die man als Bildcomposer zwangsläufig macht, die aber zum Lernen und Erfahrungen sammeln unbedingt dazu gehören. Es wird ausprobiert und wieder verworfen, um dann schließlich doch auf den richtigen Weg zu kommen.

Kleiner Hinweis: Aufgrund der riesigen Bilddatei von über 3 GB ist Stefan Kohler bei diesem Video der Rechner stark beansprucht worden, was sich leider gegen Ende negativ auf die Bildschirmaufnahme ausgewirkt hat. In den letzten Minuten wurde sein Ton nicht mit aufgenommen. Wir haben uns aber dazu entschieden, diese letzten 10% dennoch im Video zu lassen, damit ihr die letzten Schritte nachverfolgen könnt. Den erfahrenen Photoshopnutzern dürften diese Arbeitsschritte eh recht vertraut sein: Maske der Decke optimieren, Schärfentiefe der Decke anpassen und dem Bild einen Farblook geben.