DIY Bildideen in der Hundefotografie

Bildideen für die Streetfotografie mit Hunden
Streetfotografie mit Hunden
Masterclass Lichtsetzung 10
Das Gegenlicht
Männerportraits im Heimstudio fotografieren
FotoTV. Kompaktkurs mit Martin Krolop
Bert Stephanis Lichtkurs 4: Reflektoren
Licht unkonventionell nutzen
Lichtsetzung
Das Rembrandtlicht mit großer Lichtquelle
Portraitfotografie mit bewegten Motiven
Portrait in Bewegung mit Jeromé Gravenstein
Bert Stephanis Lichtkurs 5: Hintergrund
Licht unkonventionell nutzen
Newborn Photography
Vier Sets zum Nachmachen
Play it again...
Play it again...
3.75
0 h 12 m 43 s
16.02.2024

Wird geladen

Hundefotografie mit André Bauer 2

Do-it-yourself Bildideen für Hundefotos

Im zweiten Teil unserer Serie rund um die Hundefotografie erklärt euch Hundefotograf André Bauer, wie ihr schöne DIY-Bildideen kreieren könnt.

André erklärt euch zunächst, was DIY überhaupt bedeutet. Einfach erklärt: DIY ist Englisch und steht für "Do-it-yourself", zu deutsch "Mach es selbst". Damit bezeichnet man häufig Gegenstände, die man, anstatt sie teuer zu kaufen, auch einfach mit ein bisschen Kreativität selbst basteln kann. Dies gilt auch für Settings und Kulissen in der Hundefotografie. Ob verschiedene Hintergründe für Low-Key und High-Key oder Accessoires, mit denen man das Hundefoto schöner gestalten kann.

Ein Bild aus Andrés Buch zum Thema Hundefotografie, in welchem er seinen Hund mit einem roten und einem blauen Blitz ausgeleuchtet hat, stellt er im heutigen Film in unserem Studio nach. Dafür nimmt er zwei LED-Leuchten, bei welchen man die Farbe auswählen kann und einen einfachen kleinen Tisch, um den Hund dazwischen zu positionieren. Auf engem Raum, nur mit zwei Lampen und einem Tisch, zaubert er so ein wirklich schönes Foto, welches jeder zuhause mit wirklich wenig Aufwand und ein bisschen Bastelarbeit nachstellen kann.

Den Link zur Live-Session können nur Vollmitglieder sehen. Du bist kein Vollmitglied oder nicht eingeloggt.