Stereoskopische Motive im 19. Jahrhundert

Fotojournalismus in 3D
Wegbereiter des Fotojournalismus
Goldene Zeit der 3D-Fotografie
Die goldene Zeit der stereoskopischen Fotografie
Stereofotografie im 20.Jahrhundert
Das Weltgeschehen in 3D
Die Geschichte von Leica Kameras
Die Revolution der Leica
Geschichte des technischen Bildes
Eine Vorlesung aus der Reihe FotoTV.Kolleg
Historische Fotokameras - Rollei und Graflex
Die Kultkameras von Rollei und Graflex
Technobild: Spätere Entwicklungen von technischen Bildern
Eine FotoTV.Kolleg-Vorlesung mit Prof. Matthias Leupold
Historische Fotokameras - Polaroid und M-Leica
Neue Innovationen - Polaroid und Co auf dem Vormarsch
Play it again...
Play it again...
0 h 14 m 58 s
06.09.2023

Wird geladen

Die Geschichte der Stereofotografie 2

Stereobilder für den Massenmarkt

In der ersten Folge der neuen FotoTV.Kolleg-Staffel mit Michael Ebert konntet ihr bereits an einigen Zahlenbeispielen erfahren, wie erfolgreich die stereoskopische Fotografie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde. Allein die London Stereoscopic Company hatte wenige Jahre nach ihrer Gründung 1854 über 100.000 verschiedene Stereofotos im Angebot. Dieses Unternehmen gibt es heute übrigens immer noch bzw. wieder und wird von keinem geringeren geführt als von Queen-Gitarrist Brian May, der selbst ein großer Fan von Stereofotografie ist und seit vielen Jahrzehnten in Stereo fotografiert.

Michael Ebert zeigt euch in diesem Film einige beliebte Stereo-Motive aus dem 19. Jahrhundert. Die Nachfrage nach diesem neuen Medium war extrem hoch, sodass es Fotos zu den unterschiedlichsten Themengebieten gab, auch welche, die vermutlich unter der Ladentheke verkauft wurden. Günstig war dieser neue Zeitvertreib nicht. Auf die heutige Kaufkraft umgerechnet kostete ein Set aus zwölf Bildkarten um die 50 Euro.

Wer von euch noch eine alte 3D-Brille in der Schublade haben sollte, dem empfehlen wir, diese herauszusuchen und bereitzuhalten. Denn in diesem und den späteren Teilen werden einige der Stereobilder im Anaglyphen-Verfahren dargestellt. Aber auch mit entsprechenden Farbfolien vor den Augen lässt sich ein spektakulärer räumlicher Effekt erkennen.

Den Link zur Live-Session können nur Vollmitglieder sehen. Du bist kein Vollmitglied oder nicht eingeloggt.