Splitter in Composings realistisch einfügen

Bildlooks in Composings einfügen
Letzte Korrekturen und der finale Look
Bildbearbeitungsworkflow analysieren
Beispielbild Beauty: Workflow-Analyse
Halbtransparente Objekte in Photoshop bauen
Photoshop Tutorial von Pavel Kaplun
Die Farbe in Composings angleichen
Matthias Schwaighofer gleicht die Farbe an
Methoden für eine schnelle Retusche
Effizienz bei der Frequenztrennung und beim Healing
Schnelle Beautyretusche
Beispielbild Beauty: Edit
Digital Blending: Lange und kurze Belichtungszeiten kombinieren
Digital Blending bei Nacht
Schnelle Portraitretusche
Beispielbild Portrait: Edit
Play it again...
Play it again...
0 h 28 m 52 s
21.09.2021

Wird geladen

Workflow: Composing Porzellan-Zombie 4

Weitere Splitter hinzufügen

Wie ihr in der letzten Folge dieser Composing-Serie gesehen habt, arbeitet auch ein Profi wie Stefan Kohler viel mit der Trial & Error Methode. Er probiert verschiedene Splitter- und Riss-Strukturen am Bild aus und kann erst anschließend beurteilen, ob sie für das Bild richtig sind oder nicht. Aus diesem Grund arbeitet er auch in dieser Folge noch weiter an den Porzellan-Rissen im Gesicht.

Stefan fügt dem Bild nun einige Risse hinzu, die von anderen Bildern abstammen, sodass im Composing eine entsprechende Farbanpassung an die bereits vorhandenen Absplitterungen im Bild erfolgen muss. Nachdem dies erledigt ist, werden die eingefügten Elemente noch weiter verfeinert, um sie realistisch aussehen zu lassen. Unter anderem werden die auftretenden Unschärfen in den Splittern, die Stefan bereits in der letzten Folge erwähnt hat, minimiert. Dies erfolgt nicht über die üblichen Schärfefilter in Photoshop, sondern ebenfalls über Dodge & Burn.

Den Link zur Live-Session können nur Vollmitglieder sehen. Du bist kein Vollmitglied oder nicht eingeloggt.