Mood-Aufnahmen als Teil serieller Aktfotografie

aktfotografie-weidner-delikat
Andreas Weidner lässt die Hüllen fallen
Andreas Jorns zeigt uns seine Weise der Bildkomposition
Next Level Portraitfotografie mit Andreas Jorns
Ivo von Renner, Bildbearbeitung als Teil des Bildkonzepts
Die Bildbearbeitung eines Altmeisters
Kreative Motive durch Reduktion
Next Level Bildideen mit Bernhard Rauscher
Bildakzente und ihre Wirkung
Auf den Punkt gebracht von Oliver Rausch
Großformat Fotografie
Schwarzweissfotografie mit Andreas Weidner
Light Painting
Bildgestaltung
Eberhard Schuy Bilder im Gespräch
Eberhard Schuy interviewt von Uli Staiger
Play it again...
Play it again...
0 h 14 m 55 s
05.11.2021

Wird geladen

Natürliche Aktfotografie 8

Weitere spannende Motive und Nachbesprechung

Es geht in den Abschluss der gesamten Reihe zur natürlichen Aktfotografie und gleichzeitig des Unterkapitels zur seriellen Aktfotografie. Zuvor hatten Marc und Andreas Jorns über ihre gemeinsame Begeisterung für projektorientierte Fotografie in Abgrenzung zu Einzelbildern gesprochen. Und Andreas hatte mit einem seriellen Shooting begonnen, das er nun zu Ende bringt. In der Nachbesprechung schauen sich Marc und Andreas die gemachten Bilder an und Andreas sagt einiges zu seinen Beweggründen, in dieser Weise zu fotografieren.

Begonnen hat das Mini-Fotoprojekt mit sogenannten Mood-Aufnahmen, also Bildern, welche die Atmosphäre im Raum wiedergeben und den Anfang einer Geschichte erzählen. Mood-Aufnahmen sind im Social Media-Bereich sehr im Trend, eben weil sie Stimmungen wiedergeben und Rand-Anekdoten erzählen. Solche Aufnahmen würden niemals als Einzelbilder irgendwo Veröffentlichung finden, aber als Teil eines aktfotografischen Projekts sind sie sehr förderlich. In der Nachbesprechung geht es weiter durch alle festgehaltenen Motive. Wir sehen, wie extrem unterschiedlich ein und dasselbe Model wirken kann und was sich aus dieser simplen Location herausholen lässt. Andreas geht auch auf vermeintliche Kleinigkeiten - zum Beispiel, dass man in sitzender Position Falten an Kerstins Bauch sehen kann. Manch einem Model würde das nicht so gut gefallen, doch Bauchfalten sind natürlich und unterstützen absolut den gewünschten, authentischen Charakter des gesamten Projekts.