Die Werkreihe Artaud Mappen von Amin El Dib

Hein Gorny im Portrait
Marc Barbey über den Fotografen der Neuen Sachlichkeit
Barbara Wolff im FotoTV. Interview
Metropolis, Berlin
FotoTV. Beitrag über Charles Wilp
Sandra Abend über den vergessenen Ausnahmekünstler
Jochen Rohner und seine Plantography
Plantography
Michael Dressel
Los(t) Angeles
Gerhard Weber, Reportage, Portrait, DDR, Mulde
Ein Wiedersehen mit Gerhard Weber
Architektur einer Ausstellung 1
Marcus Schwier führt durch seine Exposition
Das fotografische Werk von Michael Schmidt
Thomas Weski über den Berliner Fotografen
Play it again...
Play it again...
3.636365
0 h 13 m 13 s
18.10.2023

Wird geladen

Amin el Dib

Marc Barbey über die Artaud Mappen

Marc Barbey von der Collection Regard in Berlin stellt euch in diesem Film ein größeres Fotoprojekt des Fotografen Amin El Dib vor, das in diesem Jahr in seiner Galerie ausgestellt wurde.

Amin El Dib ist ein in Deutschland aufgewachsener Fotograf, der mittlerweile in der Schweiz lebt. Er studierte in den 80er-Jahren Architektur in Berlin, konzentrierte sich dann aber mehr und mehr auf seine fotografischen Arbeiten. Eine seiner ersten größeren Werkreihen sind die Artaud Mappen, um die es in diesem Film geht. Diese Arbeit wurde auch beim Fotofestival in Arles ausgestellt.

Ende der 80er-Jahre lernte Amin El Dib das Theater Artaud in Berlin kennen. Dieses Theater war inspiriert von den Ideen des französischen Schauspielers und Theater-Theoretikers Antonin Artaud, der als Urvater der Performance Kunst angesehen wird. Über mehrere Jahre begleitete El Dib das Ensemble bei ihren Aufführungen mit seiner Kamera. Er fotografierte die Stücke nicht nur, sondern ließ Artauds Ideen ebenso sehr in seine Fotografie einfließen. In Amin El Dibs Artaud Mappen ist nicht nur die Fotografie an sich das Kunstwerk, sondern auch die Art und Weise, wie dieses dem Betrachter und der Betrachterin präsentiert wird.

Den Link zur Live-Session können nur Vollmitglieder sehen. Du bist kein Vollmitglied oder nicht eingeloggt.