Wie man schon während des Shootings freistellen kann

Freistellen Doppelblitztechnik
Die digitale Nachbearbeitung mit Rüdiger Schestag
108_Lichtkonzepte_338x190.jpg
Einfach gutes Licht gesetzt
Eberhard Schuy Weihnachtsfotografie
Eberhard Schuy und der gepökelte Weihnachtsmann
Fröhliche Schuynachten 2017
Eine abstrakte 10. Weihnachsgeschichte
Staud Studios, CGI in der Praxis
Finalisierung in Photoshop
charakterköpfe portraitfotografie
Henning Günther macht harte Portraits
234-ihring-baustrahler-1-teaser-g.jpg
Baulicht und Backpapier-Softbox
Galgenstativ, Eigenbau
Ein weiterer Heimwerker-Quicktipp von Michael Quack
Play it again...
Play it again...
3.96528
0 h 07 m 50 s
16.10.2009

Freisteller mit Blitzfolge 1

Zuschauerfilm von Rüdiger Schestag

Rüdiger Schestag hat uns einen Film geschickt, in dem er uns eine einfache Möglichkeit des Freistellens vorstellt.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Bereits während des Fotoshootings wird eine Maske erstellt, mit der anschließend in Photoshop das Objekt vom aufgenommenen Hintergrund getrennt und in einen anderen Hintergrund gesetzt werden kann.

Erreicht wird dies durch eine zweite Hilfs-Fotografie, die unmittelbar nach der ersten Aufnahme erfolgt. Bei der zweiten Aufnahme wird dabei nur der Hintergrund angeblitzt, sodass das Objekt im Vordergrund zu einer Silhouette wird. Dieses Bild dient dann in Photoshop als Maske.

Um Vordergrund- und Hintergrundbeleuchtung separat ansteuern zu können, hat Rüdiger Schestag ein kleines Steuergerät gebaut, das er euch hier vorstellen möchte.

Im nächsten Teil des Films erfolgt dann die Nachbearbeitung in Photoshop.