Umberto Stefanelli im Interview über seine Fineart-Fotografie

Fotokunst, Meister der Fotografie, Bildgeschichte
Meisterin der Fine-Art-Fotografie
Interview mit Jeff Bark
Between Painting and Photography
Michèle Maurin - Tönung von SW-Bildern
Printveredelung durch Tönung
24_Fotopension_Teaser.jpg
Zeitgenössische Bildprojekte in Köln
Der lauschende Blick
Der lauschende Blick
Kodo Chijiiwa über seine Serie Yurameki
Das Wesen des Taifuns
Rückkehr zur analogen Fotografie
Boris Becker über bewusstes Fotografieren
Das Quadratabstandsgesetz einfach erklärt
Die Abhängigkeit von Helligkeit und Entfernung
Play it again...
Play it again...
4.393445
0 h 11 m 32 s
17.10.2013

Umberto Stefanelli

Die eigene Sprache finden

In diesem FotoTV. Interview erzählt der Fotograf Umberto Stefanelli über seine Karriere und stellt außerdem fotografische Techniken vor, die in seinen Projekten Verwendung finden.

Nach Anfängen im Bereich der Fashionfotografie, stellte er sehr schnell fest, dass seine Leidenschaft woanders lag - in der Fine-Art Fotografie. Stefanelli beschreibt die Fine-Art Fotografie mit den Worten Emotion und Leidenschaft - "entweder man hat sie oder nicht". Weiterhin sagt er, dass es keine Rolle spiele, ob man ein Bild analog oder digital herstellt. Es kommt auf den Fotografen, nicht auf das Werkzeug an.

Er fotografiert nicht um anderen zu gefallen, oder Bilder zu verkaufen, sondern nur um seinen eigenen Ansprüchen zu genügen. Diesen Aspekt seines Schaffens hält er für maßgeblich, um einen individuellen Stil entwickeln zu können.