SW-Negative scannen - Hinter Schwarz-Weiß-Negativen steckt Farbe!

Auflichtscans: Fotos und Prints digitalisieren
Auflichtscans: Fotos und Prints digitalisieren
Farbrestaurierung alter Fotos
Farbrestaurierung alter Fotos
RAWs scannen, PNG scannen
RAW-Scanning im Detail
Highkey und Lowkey in der Hundefotografie erklärt
Highkey und Lowkey in der Hundefotografie
Lucas Lenci
Eine Live-Session mit dem brasilianischen Fotokünstler
Lichtsetzung mit Farbfolien
Die Arbeit mit Farbfolien
Portraitshooting mit mehreren Lichtquellen
Eine weitere Raw-Exchange-Reihe mit Stefan Kohler
GoPro und Co. als Fotokamera verwenden
Spektakuläre Naturaufnahmen mit Bruno Dittrich
Play it again...
Play it again...
0 h 15 m 54 s
19.02.2014

Wird geladen

Richtig Scannen 9

Negativscans in SW

In diesem Beitrag berichtet Sascha über die Besonderheiten beim Scannen von SW-Negativen.

Zuerst bespricht er die Bearbeitungsmöglichkeiten beim Digitalisieren von klassischen SW-Negativen. Dabei gibt es die schnelle und einfache Methode mit Bearbeitung im Scanprogramm SilverFast, oder die aufwendigere Entwicklung des SW-Bildes in Photoshop mit vielen Einstellungsmöglichkeiten.

Dann gibt es noch Farbfilme, die SW-Negative liefern und im C41 Prozess entwickelt werden. Bei diesen sogennanten chromogenen SW-Filmen funktioniert eine automatisierte Staub- und Kratzerentfernung sehr gut. Sie kommen aber in der Qualität nicht an einen klassischen SW-Film heran.

Den Link zur Live-Session können nur Vollmitglieder sehen. Du bist kein Vollmitglied oder nicht eingeloggt.