Farbnegative scannen - Profile und Auflösungen

Schwarz Weiss Negative Scannen
Negativscans in SW
Auflichtscans: Fotos und Prints digitalisieren
Auflichtscans: Fotos und Prints digitalisieren
Farbrestaurierung alter Fotos
Farbrestaurierung alter Fotos
RAWs scannen, PNG scannen
RAW-Scanning im Detail
Teil 11 der Makroserie mit Hans-Peter Schaub
Fotolocation Schmetterlingshaus Hamm
Themenfindung als Fotoreporter
Themenfindung als Fotoreporter
Umfärben in Camera RAW in Photoshop
Photoshop-Tutorial mit Olaf Giermann
Männerportraits mit einem kleinen Dauerlicht realisieren
Charaktervolle Männerportraits mit einem Licht
Play it again...
Play it again...
0 h 14 m 19 s
05.02.2014

Wird geladen

Richtig Scannen 8

Farbe ist relativ: Farbnegative scannen

In diesem Beitrag berichtet Sascha Steinhoff über das Scannen von Farbnegativen. Diese haben eine orangefarbene Maskierung, die beim Scannen extra herausgerechnet werden muss. Sonst hat das Bild nach dem Invertieren einen starken Farbstich.

Dazu muss das passende Farbnegativfilm-Profil im Scanprogramm eingestellt werden. Dabei muss immer berücksichtigt werden, dass Filme altern und sich ihre Eigenschaften ändern. Hier ist also viel Ausprobieren angesagt, um das gewünschte Ergebnis zu bekommen, weil es beim Scannen von Farbnegativen die eine richtige Lösung nicht gibt.

Natürlich lässt sich auch eine komplett manuelle Korrektur in Photoshop durchführen. Diese ist allerdings recht zeitaufwändig.

Abschließend weiss Sascha noch zu berichten, dass auch in der digitalen RAW-Entwicklung nicht immer die gleichen Ergebnisse herauskommen. Das "neutrale" RAW ist ein Mythos, da es immer ein Zusammenspiel aus Datei und Rawkonverter gibt.