Straight Photographie – Suche nach Wahrheit

Florian Heine, Geschichte der Fotografie, Pictorialismus
Fotografie wie gemalt
Geschichte der Fotografie Camera Obscura
Florian Heine über die frühen Entwicklungen
Geschichte der Fotografie Daguerre
Florian Heine über die ersten Fotografien
Geschichte der Kriegsfotografie, Florian Heine
Florian Heine über fotografische Meilensteine
Geschichte der Fotografie, Entwicklung der Farbfotografie
Ein Rückblick mit Florian Heine
Geschichte der Chronofotografie, Florian Heine, Kunsthistoriker
Wie eine Wette die Welt bewegte
Joan Fontcuberta
Zwischen Fiktion und Realität
Tipps für Bildersammler
Mit Simone Klein von Sotheby´s
Play it again...
Play it again...
4.473685
0 h 08 m 20 s
09.07.2015

Straight Photographie

Fotografie der ungeschminkten Wahrheit

Florian Heine berichtet im FotoTV. Interview über die fotografische Phase der Straight Photography, die Anfang des 20. Jahrhunderts begann. Sie wurde im Deutschen auch als Reine Fotografie bezeichnet.

Es ging darin um die sachliche, unverfälschte Wiedergabe der Realität. Die Bilder waren scharf und von natürlichem Licht und Tonwertreichtum geprägt.

Die Straight Photography entstammte dem Pictorialismus, der sich die Einordnung der Fotografie als Kunstform zum Ziel gesetzt hatte. Alfred Stieglitz hatte am Ende erkannt, dass die fotografische Nachahmung der Malerei eine künstlerische Sackgasse war.

Daraufhin gründete er die Gegenbewegung, in der es nicht mehr um Kunst, sondern um Wahrheit ging.