Jean-Christian Bourcart im Interview

Bettina Flitner, Mein Feind, Rechtsradikale, Fotokunst
Frühere Projekte der Fotokünstlerin
Gerd Ludwig, National Geographic, Russland
Der Dokumentar-Fotograf im Interview
Das fotografische Werk von Michael Schmidt
Thomas Weski über den Berliner Fotografen
Edmund Clark
Guantanamo: If the Light Goes Out
Bettina Flitner, Fotokunst, Forscherinnen, Europa, Portrait
Starke Frauen der Gesellschaft
Über Poloastografie & Diazetta
Über Poloastografie & Diazetta
Alex Webb und Rebecca Norris Webb
Das Geheimnis des Lebens
Gerd Ludwig, National Geographic, Landschaftsfotografie
Peace on Earth or Earth to Pieces
Play it again...
Play it again...
0 h 09 m 17 s
30.06.2015

Wird geladen

Jean-Christian Bourcart

Fotografische Transgression

Jean-Christian Bourcart im Interview

Jean-Christian Bourcart ist Franzose und lebt seit 1997 in New York. Er startete als Hochzeitsfotograf und begann gleichzeitig, an eigenen Fotoprojekten zu arbeiten.

Viel Aufmerksamkeit erhielt er erstmals 1992 für seine Arbeit "Infertile Madonnas", in der es um Frankfurter Bordelle ging. Mit Projekten wie "Forbidden City" über Swinger- und SM-Clubs, "Traffic" über New Yorker Bürger im Stau oder "Collateral" über die Opfer des Irakkriegs baute er seinen Stil weiter aus. Diesen beschreibt er selbst als eine "Transgression", eine Überschreitung von Grenzen.