Der französische Fotograf Alain Laboile

Ivo von Renner fotografiert normale Menschen in Arles
Ivo fotografiert in Arles
Andreas Jorns über das Arbeiten in Fotoprojekten
Aufzeichnung des Zoom-Meetings vom 02.02.2021
Ivo von Renner - Eine Retrospektive
Aufzeichnung des Zoom-Meetings vom 09.02.2021
FotoTV. Interview mit Judith Balari
Mehr als Leidenschaft
Fotografieren in der größten Hohlkehle der Welt
Masterclass Guido Karp: Erfolgreiches Fotobusiness 17
Hochzeitsfotografie, Engagement Shooting, Tipps von Andreas Kowacsik
Paarfotografie mit Andreas Kowacsik
Gabriel Hill über seine Arbeitsweise
Der Moment des Portraits
Klassische Babyposen
Große Motive von kleinen Leuten
Play it again...
Play it again...
0 h 27 m 28 s
25.08.2021

Wird geladen

Alain Laboile

Das wundersame Leben am Rande der Welt

Der französische Fotograf und Bildhauer Alain Laboile wurde 1968 in Bordeaux geboren. Seine Leidenschaft für die Fotografie entdeckte er 2004, als er sich eine Digitalkamera kaufte, um seine Skulpturen zu fotografieren und dokumentieren. Nachdem er ein paar Wettbewerbe gewann, reiste er um die ganze Welt und fotografierte unter anderem Insekten im Regenwald.

Nach ein paar Jahren geriet jedoch immer mehr seine Familie in den Fokus des Geschehens. Alain Laboile konzentrierte sich zunehmend auf das Fotografieren seiner sechs Kinder. Er hält die wilden und stillen Momente seines Lebens am Rande der Welt mit ihnen fest. Wie kein Zweiter versteht er es die Emotionen und Interaktionen einzufangen und das Gefühl von einer unbeschwerten Kindheit wiederzugeben. Dieses unkonventionelle Leben fasziniert inzwischen eine große Fangemeinde in den sozialen Medien wie auch auf Ausstellungen.

Alain Laboile gibt euch in diesem Interview einen Einblick in sein Leben und seine Denkweise. Er erzählt euch, wie seine Kinder und sein Zuhause ihm die Tür zu Welt geöffnet haben.