TAS Filmprozessor erklärt und demonstriert

121_Schalenschwenker-Teaser_338x190.jpg
Neues vom Daniel Düsentrieb der Dunkelkammer
01_Filmspeedtest_02.jpg
Fred Picker's Photographic Technique 2/4
01_Developmenttimetest_03.jpg
Fred Picker's Photographic Technique 3/4
01_Exposureofproperproof_04.jpg
Fred Picker's Photographic Technique 4/4
01_The negative_01.jpg
Fred Picker's Photographic Technique 1/4
150-hybridverfahren1-neu.jpg
Ralph Lambrecht vereint analog und digital
150-hybridverfahren2-neu.jpg
Ralph Lambrecht vereint analog und digital
Tipps und Tricks zur Gradationskurve
Uwe Johannsen geht in Photoshop in die Tiefe
Play it again...
Play it again...
3.5625
0 h 08 m 45 s
11.07.2007

Gekippt, nicht gerührt

Der TAS Filmprozessor von Heiland

Die wenigen verbleibenden Enthusiasten in der klassischen s/w Dunkelkammer müssen mehr und mehr zusammenhalten, um ihr Hobby überhaupt noch ausüben zu können. Das Anbietersterben hat ja mit der Agfa einen traurigen Höhepunkt erlebt. Im Equipmentbereich gibt es kaum noch wirkliche Innovationen.

Wirklich keine? Doch! Ein Mann versorgt die Rotlichtfraktion mit Geräten, die es schon lange hätte geben müssen. Die Rede ist von Jürgen Heiland, Entwickler des Splitgrade Systems.

Hier stellt er uns seinen TAS Filmprozessor vor, ein Gerät, das die lästige Kipparbeit der Entwicklungsdose bei der Filmentwicklung übernimmt. Wir finden seine Entwicklungen so gelungen, dass wir hier ein wenig ganz bewusstes Product Placement in Sachen Dunkelkammer machen wollen.