Zoofotografie 2: Aquarium und Terrarium

Hans-Peter Schaub sucht kleine Motive hinter Glas

Zoofotografie 1: Outdoor
Hans-Peter Schaub auf Motivjagd
Zoo Indoorfotografie Urang-Utan
Hans-Peter Schaub im Tropen- und Affenhaus
Digiskopie 4: Praxis
Jörg Kretzschmar im Einsatz
Digiskopie 1: Systeme
Überblick mit Jörg Kretzschmar
Digiskopie 2: Adapter
Überblick mit Jörg Kretzschmar
Digiskopie 3: Stative
Überblick mit Jörg Kretzschmar
Brennweiten in der Landschaftsfotografie
Einsatz und Wirkung in der Landschaftsfotografie
Naturfotografie in der Stadt
Schwäne ablichten mit Sven Meurs
Play it again...
Play it again...
4.38889
0 h 17 m 42 s
28.07.2017

Nachdem Hans-Peter Schaub im Allwetterzoo Münster die großen Tiere draußen fotografiert hat, geht es jetzt in den Innenbereich zu den Aquarien und Terrarien.

Als Ausrüstung nimmt er eine Pentax K-1 mit einem 2.8, 100 mm Macro-Objektiv und eine Canon 5D Mark III mit einer 1.8, 85 mm Festbrenntweite und einem 36 mm Zwischenring. Die lichtstarken Objektive braucht Hans-Peter, um seine Motive freistellen zu können. Außerdem muss Blitztechnik draußen bleiben, damit das Tierwohl nicht gestört wird.

Zum Einstieg ins Thema nimmt er sich ein paar Anemonen an. Dabei lassen sich die passenden Kameraeinstellungen für die Lichtverhältnisse ganz gut testen. In den Aquarien fotografiert er dann Grundeln, Drücker- oder Schaukelfische und probiert auch mal Mitziehtechniken mit längeren Belichtungszeiten aus.

Im Terrarium hat er ein Pärchen Bartagame entdeckt, die sich als Motiv eignen.