Was kann der Remix Mode in Midjourney?

Der Prompt-Befehl /Describe in Midjourney
Uli Staiger generiert KI-Bilder aus echten Bildern
Prompt-Generatoren für die KI-Bilderstellung
Uli Staiger und die Nutzung von Prompt-Generatoren
Mehrere KI-Bilder in Midjourney miteinander kombinieren
Uli Staiger kombiniert zwei KI-Bilder zu einem neuen Bild
Bild-Composing, CGI, Photoshop, Cinema 4D, Extrude-NURBS
Pavel Kaplun erstellt Zylinder und die Kühlerfigur
Stativ entfernen aus Kugelpanorama
Letzte Korrekturen und Export für das Web
Nik Collection in Photoshop nutzen
Michael Frede zeigt den Workflow in Photoshop
Ralph Man über seine analogen Großformat-Portraits
Eine Live-Session zu Ralph Mans freiem Fotoprojekt
Die Wichtigkeit des Motivs im Bild
Ivo von Renner über das Model im Motiv
Play it again...
Play it again...
4.69231
0 h 13 m 14 s
19.06.2023

Wird geladen

Einführung in Midjourney 5.1 - Teil 3

Uli Staiger und der Remix Mode

In den Voreinstellungen von Midjourney hattet ihr bereits den Remix Mode entdeckt. In diesem Film erklärt euch Uli Staiger, was es mit diesem Modus auf sich hat.

Der Remix Mode ist dazu da, um aus bereits abgeschickten und berechneten Prompts Variationen erstellen zu können. Die Sprachbefehle lassen sich auf diese Weise anpassen und abändern. Das ist immer dann hilfreich, wenn die KI-generierten Bilder noch nicht ganz der eigenen Vorstellung entsprachen, die errechneten Bilder aber durchaus schon Potential haben. Gerade dann, wenn man mit längeren Prompts arbeitet, spart man sich auf diese Weise das erneute Eintippen längerer Sprachbefehle.

Außerdem bekommt ihr in diesem Video ein Gefühl vermittelt, wie die KI von Midjourney denkt. An zwei Beispielen zeigt euch Uli Staiger, welche Bildideen funktionieren und welche die Software vor Probleme stellen.

Den Link zur Live-Session können nur Vollmitglieder sehen. Du bist kein Vollmitglied oder nicht eingeloggt.