Peter Funch im Interview über unrealistische Fotos

Streetfotografie, Berlin, Menschen auf der Straße, Einsamer Mensch
Von Straßen und einsamen Menschen
Alex Webb und Rebecca Norris Webb
Das Geheimnis des Lebens
Marc Ludwig über das Design einer Ausstellung
Marc Ludwig über das Design einer Ausstellung
Max Pinckers Bildband Margins of Excess in der Analyse
Max Pinckers: Margins of Excess
Joel Meyerowitz Straßenfotografie
A Photographer of Light
Volker Frenzel, Underground
Von Wettbewerben und Untergründen
Seelische Gesundheit, Kurt Oxenius, Ausstellung Koeln en passant
Köln en passant
Erinnerungen an Ernst Haas
Renate Gruber über den Wiener Fotografen
Play it again...
Play it again...
3.962265
0 h 08 m 29 s
28.01.2010

Peter Funch

Trash it, Bend it, Destroy it, Renew it

Peter Funch im Interview

Peter Funch studierte Fotojournalismus in Kopenhagen und arbeitet heute in New York für verschiedene Zeitungen und in der Werbung.

Mit seiner Fotografie möchte er jedoch mehr, als nur berichten:

Die eine Hälfte seiner Zeit verbringt er mit Auftragsarbeiten, in der anderen setzt er seine eigenen Ideen um.

Peter Funch ist kein Fotograf, der daran interessiert ist uns eine objektive Wahrheit zu zeigen. Seine Fotos verzerren die Realität, er setzt sie aus mehreren Strängen zusammen. Damit möchte er den Betrachter täuschen, die Geschichte verändern.

Er gehört zu den jungen Fotografen, die die Fotografie nicht mehr als bloßes Werkzeug zur Abbildung nutzen, sondern sie völlig neu interpretieren.