Günter Rössler

Ein Leben in vielen Akten

Klaus Ender, Aktfotografie, DDR
Die Nacktheit der DDR
DDR, Harald Schmitt, Thomas Hoepker, Fotojournalismus
Harald Schmitt und Thomas Hoepker im Gespräch
Günter Rössler
Der Fotograf Günter Rössler
Ute Mahler DDR Fotografie Ostkreuz Reportage
Fotografie vor und nach der Wende
Gerhard Weber, Reportage, Portrait, DDR, Mulde
Gerhard Webers Arbeiten im digitalen Zeitalter
 DDR, Reportagefotografie, Gothicszene
Einfach mal geblieben
Jimmy Nelson Fotografie
Before They Pass Away
FotoTV bei NRW-TV
Marc im Interview
Play it again...
Play it again...
4.384615
0 h 12 m 58 s
26.11.2009

Ein Leben in vielen Akten - so lässt sich Günter Rösslers Geschichte am besten charakterisieren. Er hat viele Stationen der Fotografie durchlaufen.

Nach dem Krieg ging er von Leipzig in den Westen nach Bad Nauheim, wo er in einem Fotoladen als Verkäufer und Retuscheur arbeitete.

Nach einiger Zeit kehrte er aber wieder zurück nach Leipzig, um an der Hochschule für Grafik und Buchkunst zu studieren, wo er der Assistent von Prof. Widmann wurde. 

In dieser Zeit lernte Günter Rössler auch seine erste Frau Ruth kennen und machte die ersten Mode- und Aktaufnahmen. Es entstanden Kontakte zu diversen Mode-Zeitschriften wie der Sibylle und die Modischen Maschen, für die er dann arbeitete. 

Über die Modefotografie kam er dann schließlich zur Aktfotografie.