Davide Monteleone

Spasibo

Stephan Vanfleteren - BELGICUM I
Ein Besuch bei der Fotoausstellung BELGICUM
Stephan Vanfleteren - BELGICUM II
Ein Besuch bei der Fotoausstellung BELGICUM
Teil 2 des FotoTV. Interviews mit Barbara Klemm
Barrieren überwinden
Fotograf Antanas Sutkus im Interview
Fotografie in Zeiten des Umbruchs
Fotograf Antanas Sutkus im Interview
Humanistische Fotografie hinter dem eisernen Vorhang
Ernesto Bazan, Bazan Cuba
Eine fotografische Offenbarung
Konzertfotograf der frühen Toten Hosen
Konzertfotograf der frühen Toten Hosen
Bildanalyse Alex Webb Under a Grudging Sun
Analyse der Werke des Alex Webb
Play it again...
Play it again...
4.06818
0 h 10 m 19 s
02.10.2014

Davide Monteleone ist ein italienischer Fotograf und wurde 1974 geboren. Zuerst wollte er Ingenieur werden, studierte dann jedoch Fotografie.

Seine Karriere begann 2000 durch die Zusammenarbeit mit italienischen und internationalen Magazinen. Kurz darauf ging er für zwei Jahre nach Russland, seitdem reist er zwischen Italien und Russland hin und her. Monteleone gewann einige Preise, darunter den World Press Photo Award in 2007, 2009, 2011 und 2013.

FotoTV. besuchte Davides Ausstellung "Spasibo" (zu Deutsch: "Danke") und konnte ihn für ein Interview gewinnen. Spasibo ist sein jüngstes Werk, es behandelt die Atmosphäre im heutigen Tschetschenien: Nach Jahren der Rebellion gegen Moskau wurde Tschetschenien gewaltsam unterworfen und befriedet. Präsident Kadyrov hat die absolute Macht und fast grenzenlose Rückendeckung aus Moskau. Monteleone zeigt in seiner Arbeit die unsichtbare aber deutlich spürbare Realität in diesem Land.