You are here

Wildlife-Fotografie: Schimpansen, Mangaben & der Regenwald

Fotolocations für die Regenwald-Fotografie
Harte Arbeit, die sich auszahlt
Hans-Peter Schaub über seinen Weg zur Fotografie
Fotoguide Pate im Interview
Namibia für Landschaftsfotografen
Mit Raik Krotofil in der Wüste
Fotolocation Barcelona
Reisebericht von Carola Schmitt
Fotolocation Vulkaneifel
Mit Rolf Simmerer auf Fototour
Islandtipps für Fotografen
Jürgen Maria Waffenschmidt über seine Fotoreise
Serdar Ugurlu über Landschaftsfotografie in Nordnorwegen
Serdar Ugurlu über Landschaftsfotografie in Nordnorwegen
Fotolocation Marokko
Reisebericht von Carola Schmitt
Play it again...
Play it again...
0 h 13 m 53 s
04.08.2021

Wird geladen

Eine Reise in den letzten Regenwald Westafrikas

Früher bereiste Naturfotograf Hans-Peter Schaub Regenwälder überall auf der Welt, um sie zu fotografieren und zu erforschen. Seine heutige Tätigkeit als Chefredakteur des NaturFoto-Magazins verpflichtet ihn jedoch, von seinen Reisen etwas kürzerzutreten. Vor einiger Zeit packte es ihn aber wieder mal und er nahm sich die Zeit für zwei Besuche im Nationalpark Taï.

Der Nationalpark liegt in Westafrika, direkt an der liberianischen Grenze und ist ein Überbleibsel einer ursprünglich viel größeren Regenwald-Fläche. Das Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie hat hier die Organisation "Wild Chimpanzee Foundation" ins Leben gerufen. Zusammen mit der Bevölkerung vor Ort bewahrt und pflegt sie dieses letzte Stück unberührter Natur. Es bietet den Lebensraum für viele verschiedene Tier-, Insekten- und Pflanzenarten und ist somit eine perfekte Location für die Wildlife-Fotografie.

Hans-Peter Schaub hat auf seinen Reisen dorthin viele Erfahrungen gesammelt, daher gibt es genügend Stoff für einen Zweiteiler. In diesem ersten Teil erzählt der Fotograf über die zwei Camps des Nationalparks: Das südliche Camp ist Touristen und Wildlife-Fotografie-Interessierte zugänglich, während der Norden wissenschaftlich Forschenden vorbehalten ist. Da er nicht nur Fotograf, sondern auch Biologe ist, konnte Hans-Peter Schaub beide Camps kennenlernen.