Ingo Arndt im Interview über Affenfotografie

Fotolocations für die Wildlife-Fotografie
Eine Reise in den letzten Regenwald Westafrikas
Dirk Bleyer, Fotoreise, Südafrika, Tierfotografie
Dirk Bleyer über seine tierischen Begegnungen
Reisefotografie, Landschaftsfotografie, Costa Rica
Mit Tobias Hauser auf Entdeckungstour
Fotolocations für die Regenwald-Fotografie
Harte Arbeit, die sich auszahlt
Dirk Rohrbach, Der letzte Häuptling
Dirk Rohrbach über die Indianer Nordamerikas
Zoo Indoorfotografie Urang-Utan
Hans-Peter Schaub im Tropen- und Affenhaus
Ausrüstung für Landschaftsfotografen
Hans-Peter Schaub packt die Kameratasche
Digiskopie 2: Adapter
Überblick mit Jörg Kretzschmar
Play it again...
Play it again...
0 h 16 m 18 s
11.01.2008

Wird geladen

Affen in der Wildnis

Ingo Arndt auf den Spuren der Primaten

Ingo Arndt im Interview über seine Aufsehen erregenden Aufnahmen von Affenarten in aller Welt. Er ist einer der gefragtesten Tierfotografen Deutschlands. Seine Bilder werden sowohl in Büchern, als auch in Fachmagazinen wie GEO publiziert. Ein Meisterstück sind seine Affenbilder, für die er über mehrere Jahre auf der ganzen Welt unterwegs war.

Er fotografierte unter anderem Hanuman Languren in Indien, Schimpansen in Tansania oder die Schneeaffen in Japan. Besonders bemerkenswert sind dabei die Aufnahmen der im Amazonasbecken am Fluss Rio Yavari in Peru lebenden roten Uakaris, weil es von dieser Affenart bis dahin kaum Bildmaterial gab. Dafür musste er mit Teleobjektiven mit bis zu 1000 mm Brennweite arbeiten.