Wie schlagen sich Superzooms in der Tierfotografie?

150-500 mm
Produktvergleich mit Hans-Peter Schaub
Einführung mit Sven Klügl
Einführung mit Sven Klügl
Digiskopie 1: Systeme
Überblick mit Jörg Kretzschmar
Brennweiten in der Landschaftsfotografie
Einsatz und Wirkung in der Landschaftsfotografie
Sven Klügls Tipps zu Objektiven
Sven Klügls Tipps zu Objektiven
Im Aquarium und Terrarium fotografieren
Hans-Peter Schaub sucht kleine Motive hinter Glas
Mikrofotografie mit dem Makroschlitten
Stacking mit dem Makroschlitten
Digiskopie 2: Adapter
Überblick mit Jörg Kretzschmar
Play it again...
Play it again...
0 h 19 m 46 s
17.06.2016

Wird geladen

Superzooms in der Praxis

Hans-Peter Schaub nimmt Tiere ins Visier

Nachdem euch Hans-Peter Schaub einen Überblick über Superzooms gegeben hat, nimmt er in diesem Film eines dieser Teleobjektive mit in die freie Natur und gibt euch zahlreiche Anwendertipps für das Arbeiten mit hohen Brennweiten.

Hans-Peter zeigt die unterschiedlichen Arbeitsweisen, die sich ergeben, wenn man ein Superzoom mit einem Einbein- und einem Dreibeinstativ anwendet. Höhere Flexibilität liefert natürlich das Fotografieren aus der Hand. Diese Methode erlaubt es dem Fotografen, auch sehr tiefe Standpunkte einzunehmen.

Beim Fotografieren aus der Hand ist zudem der eingebauter Bildstabilisator von Vorteil, gerade was die hohen Brennweiten angeht. Anhand zweier Vergleichsbilder veranschaulicht der Chefredakteur der Zeitschrift Naturfoto, was ein Bildstabilisator ausmachen kann. Zusätzlich zeigt euch Hans-Peter, was ein Brennweitenvergleich von 150-600 mm für den Bildausschnitt bedeutet.