Lytro ILLUM – Was kann die Lichtfeld-Fotografie?

photokinaTV, Lytro Lichtfeldkamera
Lytro - die erste Kamera mit Lichtfeldmessung
Innenraumfotografie in 3D
Mittendrin statt nur dabei
Landschaftsfotografie in der Pfalz mit Raik Krotofil
Unterwegs in der Pfalz mit Raik Krotofil
Jens Liebchen über sein Projekt L.A. Crossing
L.A. Crossing
Andere Touristen in Urlaubsfotos entfernen
Belebte Plätze beruhigen
fotografische Kontraste
Essentielle fotografische Kontraste
Ulla Lohmann - Fazit einer Vulkanexpedition
Das Ende einer Reise
Fotodaten archivieren auf Fotoexpeditionen mit Ulla Lohmann
Archivierung und Datensicherung
Play it again...
Play it again...
4.36
0 h 21 m 34 s
21.04.2015

Wird geladen

FotoTV.Test: Lytro ILLUM

Lichtfeld-Fotografie im Test

Die revolutionäre Lytro Illum erfasst Lichtrichtungen und damit Tiefeninformationen, die nachträgliches Schärfen erlauben. Robin Ochs stellt fest, dass man auf besondere Auflösung und ISO-Werte verzichten muss.

Neben der Schärfeebene lässt sich auch die Schärfenumfang eines Motivs nachträglich bestimmen. Man sollte beim Fotografieren seinen Fokus aber weiterhin sicherstellen. Makrofotografen profitieren durch die Offenblende besonders von der hohen Tiefenunschärfe.

Die Lytro Illum zeichnet mit jedem Bild eine sogenannte Tiefenkarte auf. Diese speichern Tiefeninformationen in Grauwerten, die sich mitunter zum Freistellen eignen.