Bilder in der T-Hängung archivfest rahmen

269-teaser-G.jpg
Der 20 Cent Rahmen
Heissaufziehverfahren, Fine-Art, Bildpräsentation
Andreas Weidners optimale Bildpräsentation
verdeckte t-hanung, japanpaper, bildpräsentation
Rahmung ohne Passepartout
Robert Conrad
Orte ohne Menschen
Adrian Rheinländer im Interview
Aesthetics of Failure
Adaptive Presets: Lokale Korrekturen übertragen
Maike Jarsetz stellt das neue Feature vor
Das Schwarz-Weiß-Filmnegativ unter der Lupe
Schwarz-Weiß-Entwicklung - das Resultat
Analoge Filmentwicklung in der Entwicklerdose
Schwarz-Weiß-Filmentwicklung in der Dose
Play it again...
Play it again...
4.365385
0 h 08 m 29 s
12.06.2009

Wird geladen

Rahmung mit T-Hängung

Archivfeste Bilder durch Japanpapier

In diesem Beitrag zeigen wir Euch, wie Ihr ein Bild archivfest in einem Passepartout befestigen könnt. Dazu wird die sogenannte T-Hängung aus Japanpapier benutzt.

Dieses Japanpapier ist mit einem Polymer beschichtet, das, wenn es mit Wasser in Berührung kommt, anfängt zu kleben. Es hinterlässt, anders als etwa Fotoecken, keine Abdrücke oder ähnliches auf dem Bild. Außerdem lässt es sich einfach wieder ablösen.

Aus diesem Japanpapier schneidet man sich zunächst sechs Streifen. Drei von ihnen werden mit der Rückseite des Bildes befestigt, so dass sie über das Bild herausragen.

Dann werden die Überhänge mit den restlichen drei Streifen so überklebt, dass ein "T" entseht und sich somit die T-Hängung ergibt.