Außergewöhnliche Portraits selbstgemacht

Katzenaugen

katzenaugen portraitfotografie

In den Hochglanzmagazinen findet man derzeit viele Bilder mit sehr gleichmässig ausgeleuchteten Porträts, die durch besondere Reflexe in den Augen auffallen.

FotoTV wollte wissen wie das geht und hat sich an die Arbeit gemacht!

Transkript

Möchte positioniert. Und bringt die Kamera auf Augenhöhe und damit entstehen diese Bilder von den wir heute mal probieren wollen ob sie nicht auch selber mit einfachen Mitteln nachstellen können sich also im Baumarkt unseres Vertrauens und habe mir zwei von diesen Neonröhren gekauft wenn ihr Glück hat bekommt die für zehn Euro das Stück. Und und was uns bei Vorüberlegungen zu diesem Dreh aufgefallen ist ist dass diese Lampen ja. Der praktisch sind aber wenn sie nachher zum Model ausrichten wollen müsste eigentlich man ständig einen oder zwei Assistenten haben die diese Röhren halten. Deswegen habe ich Haenning der auch hierbei Foto TV arbeitet gebeten. Ja was auszudenken wie wir diese Lampen auf ein Stativ montieren können um deren ein gut aber eine Stativ befestigen zu können die der Westen zu in den Metallbauer unternimmt das Stativ und ihre am besten mit und nachdem was sie haben wollte. Und wir haben dann dieses schöne Verbindungsstück aus kriecht was man eben dann ganz einfach auf das Stativ auf setzt und dann ihre mit der ähm Mitte Schraube unterscheide ihre daran schraubt das ganze hat uns oder einfach den Euro kostete Stück und ist dafür Rechner Preis das Volk beackern Konstruktion ist zusätzlich dass man das ganz einfach drehen kann und dann auch wieder fixiert und das Bild das ganze steht Jahr. Als Modell habe ich heute eine Freundin Jacqueline gebeten uns zur Verfügung zu stehen oder einen der Jacqueline hat sich im Vorfeld zu dem Dreh ein ganz normales äh Make up gemacht sie hat äh Make up Wimperntusche und Puder aufgelegt. Was uns allerdings auffällt wenn man jetzt genau schaut ist dass sie dabei noch ein bisschen glänzt deswegen werden noch ein ganz kleines bisschen abpudern dafür benutze ich einen handelsüblichen mattierenden Puder in dem Fall von Chanel. Und nehmen damit ein kleines bisschen Reflexe von Haut. Seht den Effekt vielleicht schon hier die reflektierenden Hautstellen verschwinden und bekommen einen sehr matten Aspekt der Haut wichtig ist insbesondere am Haaransatz genügend aufzutragen und entlang der Nase und unter den Augen und unter anderem auch ins Dekollete an den Hals. Und guckt genau in die Kamera wir simulieren jetzt mit der Videokamera die Perspektive des Fotoapparats bevor tatsächlich anfangen aufzunehmen auf die weise könnt ihr sehen was genau mit den Augen und dem nicht passiert was jetzt hier dieser ersten Einstellung seht ist das Jacqueline so nahe zwischen den beiden im etwa fünfzig Grad Winkel geneigten Lampen steht. Dass sie auf jedem Auge nur einen der beiden Lichtriegel hat. Das natürlich nicht das was wir erreichen wollen sondern wir wollen den Katzenaugen Effekt erreichen und deswegen würde ich jetzt Jacqueline bitten mal ganz langsam ein kleines Bild zurückzugehen und ihr seht stop ihr seht dass jetzt der zweite Lichtriegel langsam Auge zu sehen ist wenn Jacqueline jetzt weiter zurückgeht werdet ihr sehen was passiert nämlich die beiden Riegel kommen immer näher zusammen. Und ergeben jetzt etwa den magischen Effekt dass man die Lichtriegel beide auf der Pupille hat wodurch wir dieses Katzenaugen diesen Katzenaugen Effekt bekommen den wir eigentlich. Wir machen jetzt noch das restliche Raumlicht aus um nur noch das licht zu sehen was die beiden Neonröhren geben. Und man sieht schon dass hier diese gleichmäßige Ausleuchtung des Gesichts entsteht wird Jacqueline jetzt bitten nochmal langsam auf die Lampen zuzugehen und beobachtet dabei mal die Haut. Möchte in einem weiteren Schritte jetzt die beiden Lampen näher zusammenbringen damit Jacqueline nah an den Lampen bleiben kann aber trotzdem beide Regal auf den Augen hat der Abstand der beiden Lampen sie vielleicht fünfzig Zentimeter zueinander und Jacqueline ist auch nicht wesentlich mehr als fünfzig bis sechzig Zentimeter von den Lampen entfernt. Wir sehen jetzt dass die Regal genauso auf den Augen sind wie wir das wollen. Und dass die Ausleuchtung des Gesichtes sehr sehr gleichmäßig ist wie das bei Beauty Fotos auch kennen bei denen wir versuchen jegliche Schatten aus dem Gesicht zu verbannen und durch das weiche licht ein sehr gleichmäßiges ansehen der Haut und des Gesichts zu erhalten. Wenn jetzt zur tatsächlichen Aufnahme schreitet dann solltet ihr eine leichte Brennweite ansetzen um zwischen den beiden Lichtriegeln durch auf das Modell zu kommen. Ich erhalte bei einer ISO Empfindlichkeit von vierhundert eine Belichtungszeit von hundert einhundert fünf und zwanzigsten Sekunde bei einer blende von fünf Komma null. Das heißt das nicht reicht uns auch aus um passable Aufnahmen zu machen. Ihr müsst euch allerdings darüber im klaren sein dass eine blende fünf Komma null nicht reicht um von der Nasenspitze bis zu den Ohren das Motiv scharf abzubilden. Womit ihr experimentieren könnt wenn ihr das ganze nachmachen wollt ist im übrigen das Modell auch mal ganz leicht den Kopf drehen zu lassen wobei der die Blickrichtung die gleiche bleiben sollte wie es jetzt hier seht oder ihr könnt auch mal damit experimentieren was passiert wenn der Kopf gerade bleibt sich aber die Blickrichtung ändert. In einem kleinen Exkurs von den Katzenaugen könnt ihr außerdem mit dem licht spielen indem wir das Modell weiter und näher an die Lampen herankommen lasst. Und es gibt dann einen Punkt wenn das Modell genau zwischen den Lampen ist wo sich die Lichtstimmung quasi mit jedem Millimeter verändert plötzlich dreht sich das nicht komplett und erhaltet komplett andere Auffassungen als eine weitere Variation wollen euch jetzt noch zeigen was passiert wenn man die Lampen ein bisschen zueinander bewegt um so eine Art Scherenposition einzunehmen war das ganze noch entgegengesetzt nämlich in Opposition die Lampen. Schließlich werden noch eine weitere Variation vornehmen nämlich die Lampen Überkreuz zu stellen. Das kann man glaube schon fast eine radikale Bildauffassung nennen denn wir haben jetzt die Lichtriegel im kreuz genau über der Pupille. Und als letzte Einstellung zeigen wir euch jetzt noch was passiert wenn wir die beiden Lichtriegel horizontal zueinander im Abstand von etwa dreißig Zentimeter ausrichten. Und Jacqueline auf etwa die gleichen dreißig Zentimeter anders nicht herantreten lassen wir haben die Lichtriegel jetzt oberhalb unterhalb der Pupille und erzielen damit eigentlich den gegenläufigen Katzenaugen Effekt.