Photoshop Dodge & Burn Methoden im Vergleich

Weichzeichnungsfilter in Photoshop anwenden
Photoshop CC Grundlagen mit Uwe Johannsen
Weichzeichnungsgalerien in Photoshop anwenden
Photoshop CC Grundlagen mit Uwe Johannsen
Freigestellte Bäume mit dem Baumfilter reparieren
Photoshop CC Tutorial mit Lasse Behnke
Bilder durchgehend schärfen mit Überblendungen
Photoshop CC Grundlagen mit Uwe Johannsen
Arbeiten mit Adobe Camera RAW
Photoshop CC Grundlagen mit Uwe Johannsen
Arbeiten mit Adobe Camera RAW
Photoshop CC Grundlagen mit Uwe Johannsen
Retusche von witzigen Portraits
Calvin Backstage - Folge 19
Arbeiten mit Adobe Camera RAW
Photoshop CC Grundlagen mit Uwe Johannsen
Play it again...
Play it again...
4.73077
0 h 28 m 17 s
19.11.2018

Dodge & Burn in Photoshop CC

Beauty Retusche Tutorial mit Stefan Kohler

Stefan Kohler stellt in diesem Video den Klassiker der Beauty Retusche vor: Das Dodge & Burn.

Der Begriff des Dodge & Burn kommt noch aus der analogen Fototechnik und bedeutet abwedeln und nachbelichten. Beim Vergrößern wurden die Bildstellen auf dem Fotopapier, die eine andere Menge an Licht, als der Rest des Bildes benötigten, entsprechend abgedeckt oder länger belichtet. Dafür gab es in der Dunkelkammer eine Reihe an meist selbstgebastelten Schablonen aus Pappe, mit denen man beim Belichten über dem Fotopapier choreographisch herumfuchtelte.

In der digitalen Bildbearbeitung wird nun mit der Maus, dem Tablet Stift und entsprechend eingestellter Pinselspitze herumhantiert. Ziel des Dodge & Burn ist es, Schatten aufzuhellen und Lichter abzudunkeln, um so sanftere Übergänge zwischen Licht und Schatten zu erhalten. Es gibt mehrere Methoden, wie man dies in Photoshop machen kann. Stefan stellt die bekannten Arten vor und zeigt, welche Nachteile diese haben. Anschließend zeigt er seine eigene Methode, die vielen nicht so geläufig sein dürfte.