Europäische Braunbären hautnah fotografieren

ingo-arndt-affen-in-der-wildnis-naturfotografie
Ingo Arndt auf den Spuren der Primaten
Reisefotografie, Landschaftsfotografie, Costa Rica
Mit Tobias Hauser auf Entdeckungstour
FotoTV.News, World Press Photo Award
Ausgabe vom 18. Mai 2010
Gerd Ludwig, National Geographic, Landschaftsfotografie
Peace on Earth or Earth to Pieces
National Geographic Wildlife-Fotografie, Fotografen der Polarregion
Mission: Polareis!
Dirk Bleyer, Fotoreise, Südafrika, Tierfotografie
Dirk Bleyer über seine tierischen Begegnungen
Bastian Schweinsteiger in Action
Smudge Serie zur EM 2008
 Kai Stuht im Interview - 2: die Arbeit mit Menschen
Das Bewusstsein in Fashion und Portrait
Play it again...
Play it again...
4.586205
0 h 12 m 06 s
29.05.2019

Leben am Limit

Den Braunbären auf der Spur

Viele von euch erinnern sich bestimmt noch an den Problembären Bruno (Offizieller Name: JJ1), der 2006 mehrmals die deutsch-österreichische Grenze überquerte und schließlich zum Abschuss freigegeben wurde. Es war seit 170 Jahren der erste Braunbär in Deutschland, der in freier Wildbahn zu finden war. Anders verhält es sich in Slowenien. Nach neuesten Schätzungen zur Folge leben dort mittlerweile zwischen 750 und 950 Braunbären, die zum Teil auch nah an menschlichen Siedlungen zu finden sind.

Mit dem Multimedia-Projekt "Leben am Limit" haben es sich die Fotografen Christine Sonvilla, Marc Graf und Robert Haasmann zur Aufgabe gemacht, das Überleben der Tierwelt in Zentraleuropa zu dokumentieren, um der Natur im dicht besiedelten Europa wieder Gehör zu verschaffen. Ihr derzeitiger Fokus liegt auf dem Leben der Braunbären in Slowenien. In diesem Film berichtet das Trio von seinem Projekt und erklärt, wie es zu seinen einzigartigen Aufnahmen der Bären kommt.