Araki

Sex und Tod

Zeitgenössische Fotokunst, Japan, Modefotografie
Landscapes with a Corpse
249-moriyama-teaser-g.jpg
Hunter of Light
Araki Sentimental und Winter Journey
Petra Rösch über die Sentimental und Winter Journey
Erwin Olaf Vorlesung
Auftragsarbeiten und die Entdeckung von Photoshop
Three Boys from Pasadena
Helmut Newtons Lehrlinge
Paolo Roversi, Polaroid, Nudi, Studio
Am Anfang ist die Dunkelheit
Jiang Jian - Impressionen aus Fernost
Der Archivar Chinas
Vorlesung
Zurück zur Ästhetik der 1960er Jahre
Play it again...
Play it again...
4.392405
0 h 27 m 34 s
21.02.2008

Der Fotograf Nuboyoshi Araki ist der vielleicht bekannteste und gleichzeitig kontroverseste Fotograf Japans. Araki verstösst gegen alle Regeln: Seine Bilder- und Bücherflut überfordern, seine Erotikfotos lassen kaum jemanden kalt und seine 'Ich'-Fotografie ist so subjektiv und direkt, dass sie vielen zu nahe geht.

Das enge Zusammenspiel von Sex, Tod und Schönheit, das die Japaner wie kaum ein anderes Volk fasziniert, hat in Araki seinen Fotografen gefunden. In diesem Land ist er ein Pop-Star und wir freuen uns, ihn hier in einem Interview vorzustellen, das er uns in Rom anlässlich seiner Ausstellung 'Araki Gold' gegeben hat.

Um sich der japanischen Fotografie zu nähern, empfehlen wir auch nochmal unsere beiden Filme zu Daido Moriyama und Izima Kaoru.