Sensorreinigung mit Discofilm

Die Funktionen der Gradationskurve verstehen lernen
Uwe Johannsen geht in Photoshop in die Tiefe
Aus dem Arbeitsleben eines Architekturfotografen
Beyond the Basics
Fotoshooting Extrem - Ein Tag am Set
Making of - Einblick in die Arbeit am Set
Composing in der Architekturfotografie
Bildbearbeitung und Composing
Bildbearbeitung in der Architekturfotografie
Adobe Lightroom und HDR-Bildbearbeitung
Lichtfarben korrigieren mithilfe von Farbfolien
Farbakzente setzen und Lichtfarbe korrigieren
Wettbewerbsfotografie erfolgreich meistern
Fotografische Wettbewerbe meistern
Wie man in Photoshop Piercings verschwinden lässt
Wenn Körperschmuck verschwinden muss
Play it again...
Play it again...
4.27673
0 h 04 m 30 s
24.08.2007

Sensorreinigung

Selbst gemacht mit Discofilm

Unser vierter Zuschauerfilm: Für einwandfreie Ergebnisse ist es bei digitalen Spiegelreflexkameras gelegentlich nötig, den Bildsensor zu reinigen, da aufgrund der offenen Bauart Schmutz in den Spiegelkasten gelangen kann. Dabei wird nicht der eigentliche Chip gereinigt, sondern der Infrarotsperrfilter, der etwa 4mm vor dem Sensor angebracht ist.

Mittlerweile gibt es diverse Methoden der Sensorreinigung, die wir euch nacheinander vorstellen wollen. Die vielleicht Innovativste seht Ihr hier: Statt Staub wegzublasen/wischen/saugen wird er in eine Schicht eingebettet, die dann abgezogen wird. Diese Schicht ist eigentlich ein Reinigungsmittel, welches für verstaubte Schallplatten verwendet wird und heißt Discofilm.

Discofilm ist eine zähe, wasserlösliche Flüssigkeit, die auf dem IR-Sperrfilter aufgetragen wird, dort innerhalb einer Stunde trocknet und eine dünne Folie bildet. Diese Folie wird dann wieder abgezogen, wobei die Schmutzpartikel auf ihr haften bleiben.

An den Sperrfilter kommt Ihr ran, indem Ihr den Modus Sensorreinigung an eurer DSLR aktiviert. Dadurch wird der Verschluss geöffnet und der Spiegel eurer Kamera hochgeklappt. Alles Weitere erfahrt Ihr in diesem Film. Schaut's Euch an!