Reprofotografie 4: Polfilter

Franz Heinbach entfernt Reflexe und optimiert die Sättigung

Franz Heinbach über RAW-Entwicklung und Colormanagement
Franz Heinbach über RAW-Entwicklung und Colormanagement
Franz Heinbachs maßgefertigte Ausstattung
Franz Heinbachs maßgefertigte Ausstattung
Weißabgleich und Histogramm à la Franz Heinbach
Franz Heinbach über Weißabgleich und Histogramm
Franz Heinbach zu Kalibrierung, Papier- und Druckerauswahl
Franz Heinbach über originalgetreue Prints
Preisgünstig Bilder aufziehen
FotoTV.Tech mit Franz Heinbach
Preisgünstig Bilder aufziehen
FotoTV.Tech mit Franz Heinbach
61-lukas-roth-teaser_gross.jpg
Die Illusion einer Fotografie
Leinenstruktur auf Fotoprints
FotoTV.Tech Beitrag mit Bojan Radojkovic
Play it again...
Play it again...
4.85
0 h 10 m 39 s
01.06.2017

Polfilter werden sehr gerne von Landschafts- und Naturfotografen benutzt, um unerwünschte Reflexionen aus ihren Bildern zu entfernen und Farben knackiger darzustellen. Wie sie in der Reprofotografie von Franz Heinbach zum Einsatz kommen, das erklärt er uns hier im vierten Teil der Reihe.

Je nach Oberfläche des Originals kann es durch die Blitze zu Minireflexen kommen, die in der Reproduktion sichtbar werden. Dabei hilft der Polfilter - allerdings ist einer alleine nicht ausreichend: Man benötigt gekreuzte Polfilter, die an Kamera und Blitz im 90 Grad Winkel zueinander montiert werden.

Manchmal kann es aber auch sein, dass Spiegelungen in Motiven durchaus erwünscht sind, nämlich um die ursprüngliche Oberflächenbeschaffenheit abzubilden. Hier bedarf es leichter Nachbesserungen im Setaufbau, auf die Franz Heinbach ebenfalls eingeht.

Franz Heinbach hat das Thema Reprofotografie als PDF-Handout zusammengefasst.

Wissen aus erster Hand gibt es im Workshop mit Franz Heinbach.