Marina Biederbick erläutert "Sweet Spots Frankfurt"

Belichtung anpassen in Luminar 4
Luminar-Tutorial mit Stefan Schäfer
Einfache aber gute Sets für die Portraitfotografie
Drei Set-ups für gute Ergebnisse in kurzer Zeit
Ebenen und Masken in Luminar
Luminar-Tutorial mit Stefan Schäfer
Schnelle Bildanpassungen mit den Luminar AI-Tools
Luminar-Tutorial mit Stefan Schäfer
Bilder organisieren mit der Luminar Bibliothek
Luminar-Tutorial mit Stefan Schäfer
Die Oberfläche von Luminar 4 erklärt
Luminar-Tutorial mit Stefan Schäfer
Zerspringende Vasen als Fotomotiv
Zerspringende Vasen fotografieren
Eine Analyse des Bildlooks von David LaChapelle
David LaChapelles Blick auf die Welt
Play it again...
Play it again...
3.769665
0 h 09 m 42 s
07.04.2010

Marina Biederbick

SweetSpots Frankfurt

Seit 2009 ist Marina Biederbick diplomierte Fotodesignerin.

"Der Begriff „Sweet Spots“ bezeichnet einen Bereich mit optimaler Wirkung und kann auf alle Bereiche des Lebens und der Technik angewandt werden. Bezüglich der Fotografie umfasst er sowohl die optimale Schärfe als auch die optimale Wirkung eines Bildes auf den Betrachter." [M. Biederbick]

Marina Biederbick schafft mit Ihren Großformatfotografien eine Welt, die obwohl abgebildet, abstrakter nicht sein kann. Durch spezielle Kameraeinstellungen schafft sie es, die gesehene Umgebung wie ein Spielzeugland erscheinen zu lassen.

Sie nutzt die Gunst der Blauen Stunde, um urbane Gegenden in ein fantasiegeladenes Bild zu tauchen, dessen Schärfenbereich diese Wirkung weiter akzentuiert.

Mit dieser Arbeit hat sie direkt nach Ihrem Studium den New Talent Award erhalten, der seit 2006 von Voigtländer und dem fotoMagazin verliehen wird.