Interview mit Eric Tcheou über sein erstes Projekt

Bildakzente und ihre Wirkung
Auf den Punkt gebracht von Oliver Rausch
Lea Golda Holterman Fotokunst Kultur
Like a Silent Scream
Die Schlange als Wegweiser
Die Schlange als Wegweiser
Fotografische Ideen mit Moodboards
FotoTV.Liveset mit Oliver Rausch
Rückkehr zur analogen Fotografie
Boris Becker über bewusstes Fotografieren
Semantische Wortfelder
FotoTV.Liveset mit Oliver Rausch
Haiku und die Fotografie 1
Ein philosophischer Ansatz
Über Poloastografie & Diazetta
Über Poloastografie & Diazetta
Play it again...
Play it again...
0 h 08 m 19 s
07.07.2015

Wird geladen

Eric Tcheou

Fragen ohne Antworten

Eric Tcheou im Interview.

Eric Tcheou lebt und arbeitet in Brüssel. Er studierte Kunstgeschichte und ist chemischer und Maschinenbau-Ingenieur.

Im FotoTV. Interview spricht er über "The Cicada's Song", sein erstes Fotobuch, das 2014 erschien. Inspiriert von einem japanischen Haiku handelt das Buch darüber, wie wir mit unserer Vergänglichkeit und mit grundlegenden Lebensfragen ohne Antworten umgehen. Ein Satz, den Eric während des Projekts bei sich trug, lautet: "Was tut der Wind, wenn er nicht weht?"

Erics Fotobuch ist wie ein Vanitas: Durch das Zurückkehren zu den Bildern wird der Betrachter aufgefordert, über die Vergänglichkeit zu meditieren und die Leere hinter den Erscheinungen zu verstehen.