Interview mit Eric Tcheou über sein erstes Projekt

Fremdeinflüsse als Künstler
Boris Becker über das eigene Wirken
Horst Wackerbarth
Die Reise der roten Couch
Bildideen kreativ entwickeln
FotoTV.Liveset mit Oliver Rausch
Lachapelles letzten beiden Bücher im Diskurs
David LaChapelle: Lost + Found & Good News
Wolfgang Fröhling über sein Doppelhaushälften-Projekt
Doppelhaushälften als Fotoprojekt
Next Level Fotografie: Arles 2018
Inspirationen aus Frankreich
Vitaly Butyrin Terra Incognita
Terra Incognita
Masao Yamamoto
Gedankenbilder
Play it again...
Play it again...
0 h 08 m 19 s
07.07.2015

Wird geladen

Eric Tcheou

Fragen ohne Antworten

Eric Tcheou im Interview.

Eric Tcheou lebt und arbeitet in Brüssel. Er studierte Kunstgeschichte und ist chemischer und Maschinenbau-Ingenieur.

Im FotoTV. Interview spricht er über "The Cicada's Song", sein erstes Fotobuch, das 2014 erschien. Inspiriert von einem japanischen Haiku handelt das Buch darüber, wie wir mit unserer Vergänglichkeit und mit grundlegenden Lebensfragen ohne Antworten umgehen. Ein Satz, den Eric während des Projekts bei sich trug, lautet: "Was tut der Wind, wenn er nicht weht?"

Erics Fotobuch ist wie ein Vanitas: Durch das Zurückkehren zu den Bildern wird der Betrachter aufgefordert, über die Vergänglichkeit zu meditieren und die Leere hinter den Erscheinungen zu verstehen.