Ed Kashi – Geschichtenerzähler mit Kamera

Heiko Beyers großer Traum
Heiko Beyers großer Traum
Das Fotobuch-Quartett+ 9
Peter Bialobrzeski: City Diaries
Antonin Kratochvil Reportage
Latest Work
DDR, Harald Schmitt, Thomas Hoepker, Fotojournalismus
Harald Schmitt und Thomas Hoepker im Gespräch
Gerhard Weber, Reportage, 60er, 70er, 80er
Sozial dokumentarische Fotografie
Dirk Bleyer, Fotoreise, Südafrika
Dirk Bleyer über Landschaften und Kulturen
Günter Rössler, DDR, Aktfotografie, Interview
Ein Leben in vielen Akten
Gerhard Weber, Reportage, Portrait, DDR
Bilder, die Geschichten erzählen
Play it again...
Play it again...
0 h 16 m 53 s
10.11.2011

Wird geladen

Ed Kashi

Visual Storyteller

In diesem Fotografenportrait stellt FotoTV einen der bedeutendsten Fotojournalisten vor: Ed Kashi.

Bereits als Teenager verspürte Ed den Drang, Geschichten zu erzählen. Dieses Gefühl verstärkte sich, als er später aufs College ging, um Schriftsteller zu werden. Dort wurde er in einem Kurs mit der Fotografie konfrontiert, ein Medium mit dem sich der junge Ed Kashi noch nie auseinandergesetzt hatte. Von da an erzählte er seine Geschichten nicht mehr mit Worten, sondern mit Bildern.

Aus diesem Grund bezeichnet sich Ed Kashi gerne als visuellen Geschichtenerzähler. Er besitzt ein mitfühlendes und engagiertes Interesse an sozialen und politischen Themen.

Sein erstes größeres Projekt handelte von einer protestantischen Gemeinde in Nordirland, deren Bilder er in Eigenregie als Buch veröffentlichte. Für den National Geographic folgten Arbeiten über Kurden und jüdische Siedler im Westjordanland.

Eines seiner bemerkenswertesten Projekte wurde jedoch nicht in fernen Ländern realisiert, sondern buchstäblich vor der eigenen Haustür, in den USA. Es geht hierbei um das Altern.